Login
Aus der Wirtschaft

Schlachtschweine: Preiserhöhung von 4 Cent

© agrarpress.de
von , am
12.06.2013

Endlich hat sich die gestiegene Nachfrage nach Schweinefleisch auch für die Erzeuger ausgezahlt. In der vergangenen Woche wurde für Schlachtschweine im Durchschnitt 1,64 Euro/kg SG gezahlt.

© Mühlhausen/landpixel
Die freundliche Stimmung am Schweinmarkt hat sich nun auch auf die Auszahlungspreise niedergeschlagen. In der vergangenen Woche wurden für Schlachtschweine der Handelsklasse E im Bundesdurchschnitt 1,64 Euro/kg SG gezahlt. Das sind vier Cent mehr als in der Woche zuvor. Die höchste Preismeldung kam mit 1,66 Euro/kg SG aus der Region Nord-Ost und dem Bundesgebiet Ost. In Bayern wurde mit 1,61 Euro/kg Sg der niederigste Preis im Bundesgebiet gezhalt. Das teilt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in ihrem aktuellen Bericht über Schlachtvieh und Fleisch mit. Damit ist der wochenlange Preisstillstand erstmal beendet. Auch für die kommende Woche sind die Prognosen weiter positiv. Aufgrund der stabilen Wetterlage kann man von einer weiterhin hohen Nachfrage ausgehen.
 
 
Positiv schloss auch der Vereinigungspreis vom vergangenen Freitag mit einem Plus von acht Cent bei 1,68 Euro/kg SG.
Die Schlachtungen sind in der Woche bis zum 9. Juni nur minimal gestiegen. 456.002 Schweine der Handelsklasse E wurden geschlachtet. Das sind 1.386 Tiere mehr als in der Woche zuvor.

Schlachtsauen: Preis bleibt bei 1,28 Euro je Kilogramm

Die Schlachtsauen können von der Belebung am Markt allerdimgs nicht profitieren.Der Preis bleibt weiterhin bei 1,28 Euro/kg SG.  Am wenigsten bekamen wieder einam die bayerischen Landwirte mit nur 1,19 Euro/kg SG ausgezahlt. Der höchste Preis konnte diesmal mit 1,29 Euro/kg SG nur in Nordrhein Westfalen und dem Bundesgebiet Ost erzielt werden.
 
Die Zahl der geschlachteten Sauen stieg in der vergangenen Woche minimal um 1.357Tiere auf 17.917 gesunken. Über alle Handelsklassen hinweg wurden aber wieder mehr Schweine geschlachtet. Um knapp ein Prozent stiegen die Schlachtungen. Insgesamt auf 953.972 Tiere.

Tierwohl-Schweinemast kann sich lohnen

Auch interessant