Login
Aus der Wirtschaft

Schlachtschweine: Schlachtungen steigen

© Mühlhausen/landpixel
von , am
27.02.2013

Nachdem die Preise für Schlachtschweine in der vergangenen Woche gestiegen sind, halten sie sich jetzt auf dem Niveau der Vorwoche. Die Schlachtungen steigen in allen Handelsklassen an.

Die Sauenpreis-Notierung der VEZG wird zukünftig ab Hof ausgewiesen. © Mühlhausen/landpixel
In der Woche bis zum 24. Februar konnten sich die Preise für Schlachtschweine der Handelsklasse E mit 1,69 Euro/kg SG auf dem Niveau der Vorwoche halten. Das teilt das Bundesinstitut für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in ihrem vorläufigen Wochenbericht für Schlachtvieh und Fleischmit. Allerdings gibt der Vereinigungspreis vom vergangenen Freitag eine Idee davon, wohin die Richtung in der aktuellen Woche gehen könnte. Der Preis fiel um drei Cent auf 1,68 Euro/kg SG.
Die schwächste Preismeldung kam laut BLE mit 1,66 Euro/kg SG aus dem Nordrhein-Westfalen. In Baden Württemberg wurden 1,72 Euro/kg SG gezahlt. Insgesamt wurden in der vergangenen Woche 969.892 Tiere geschlachtet, was einem Plus von 32.404 Tieren entspricht.

Schlachtsauen: Preis steigt um vier Cent mehr

Während sich die Schlachtschweine stabil halten, können die Schlachtsauen vier Cent im Vergleich zur Vorwoche gewinnen. Der Durchschnittspreis wird mit 1,35 Euro/kg SG von der BLE angegeben. Der niedrigste Preis kam aus Hessen mit 1,26 Euro/kg SG aus Hessen. Den höchsten Preis meldete Nordrhein-Westfalen mit 1,36 Euro/kg SG. Für die Handelsklasse M sind die Schlachtzahlen in der vergangenen Woche ebenfalls gestiegen. Mit 19.652 wurden 2.417 Tiere mehr geschlachtet als in der Woche zuvor.
Auch interessant