Login
Aus der Wirtschaft

Schlachtschweine: Zwei Cent weniger ausgezahlt

© landpixel
von , am
15.05.2013

Die Preise für Schlachtschweine sind auch in der vergangenen Woche wieder gesunken. Der Auszahlungspreis für Schlachtschweine der Handelsklasse E ging noch einmal um zwei Cent zurück.

© Mühlhausen/landpixel
Der Preis für Schlachtschweine der Handelsklasse E ist auch in der Woche vom 6. bis 12. Mai gesunken. Im Schnitt lag er bei 1,60 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht (Euro/kg SG) - und damit zwei Cent unter dem Preis der Vorwoche. Bereits damals war der Preis um fünf Cent gesunken.
 
Mit 1,58 Euro/kg SG erlösten Landwirte in Nordrhein-Westfalen am wenigsten für ihre Tiere. Im Bundesgebiet Ost hingegen lag der Preis bei 1,63 Euro je Kilogramm.
 
Nach Informationen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung ist die Zahl der Schlachtungen in der Handelsklasse E um 7.550 Tiere auf 415.999 gestiegen. Über alle Handelsklassen hinweg stieg die Zahl der Schlachtungen um 24.232 Schweine auf 886.755 Tiere.

Schlachtsauen: Zwei Cent weniger

Auch der Preis für Schlachtsauen ist weiter gefallen. Allerdings fiel der Preisrückgang vergangene Woche mit Minus zwei Cent nicht so heftig aus wie in der Vorwoche (Minus vier Cent). Damit lag der Schlachtsauenpreis in der Woche vom 6. bis 12. Mai bei 1,28 Euro/kg SG.
 
Der Preisunterschied ist zwischen den Bundesländern mit bis zu zehn Cent ziemlich hoch ausgefallen. Am wenigsten erlösten mit 1,20 Euro je Kilo bayerische Landwirte, wohingegen ihre Kollegen in Nordrhein-Westfalen 1,30 Euro/kg für ihre Schlachtsauen erhielten.
 
Geschlachtet wurden in der vergangenen Woche 16.482 Sauen - 1.188 Tiere weniger als in der Woche zuvor.

Tierwohl-Schweinemast kann sich lohnen

Auch interessant