Login
Mast

Schlachtschweinenotierungen gut behauptet

von , am
02.04.2012

Brüssel - An den repräsentativen Märkten der Europäischen Union haben die Notierungen für Schlachtschweine während der Woche zum 25. März 2012 erneut leicht zugelegt.

© Mühlhausen/landpixel
Das von der Europäischen Kommission berechnete durchschnittliche Preisniveau je 100 Kilogramm Schlachtgewicht für die Handelsklasse E erhöhte sich gegenüber der Vorwoche um 69 Cent oder 0,4 Prozent auf 161,62 Euro; das Vorjahresniveau wurde damit um 7,3 Prozent übertroffen.
 
Mit ausschlaggebend für die Befestigung war die Entwicklung in den beiden größten Erzeugungsländern Deutschland und Spanien. Hierzulande stieg der Preis in der Berichtswoche um 1,3 Prozent, auf der iberischen Halbinsel um 1,4 Prozent. Leichte Zugewinne verbuchten auch die Mäster in Polen mit 0,7 Prozent.

Niederlande: Rückgang um 1,3 Prozent

EU-Marktpreise für Schlachtschweine.
Mehr oder weniger stabil blieben dagegen die Auszahlungspreise für Schlachtschweine in Österreich und Italien. Leicht schwächer tendierten die Notierungen mit Rückgängen zwischen 0,4 Prozent und 0,6 Prozent in Ungarn, Slowenien, der Slowakei, Estland und Belgien.
 
Aus den Niederlanden wurde mit 1,3 Prozent der stärkste Preisrückgang für die Berichtswoche gemeldet.
Auch interessant