Login
Schwein

Schlachtschweinenotierungen in der Seitwärtsbewegung

von , am
14.12.2010

Brüssel - Die Notierungen für Schlachtschweine an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union tendieren weiter konstant.

© Beata Kulasik/fotolia

Während der Woche zum 5. Dezember 2010 stieg das von der EU-Kommission ermittelte durchschnittliche Preisniveau je 100 Kilogramm Schlachtgewicht saisonal um 0,15 Euro oder 0,1 Prozent auf 137,77 Euro. Das Vorjahresniveau wurde damit um 2,9 Prozent übertroffen.

Zu den Gewinnern gegenüber der Vorwoche gehörten die Schweinemäster in Deutschland, wo sich die Notierungen um 0,9 Prozent verbesserten. In ähnlicher Größenordnung legten die Preise in den Niederlanden, der Slowakei und Bulgarien zu.

{BILD:138588:jpg}

In Großbritannien erhöhte sich das Niveau um 0,6 Prozent. In Schweden und Litauen kletterten die Notierungen um 1,7 Prozent beziehungsweise 2,4 Prozent. Andererseits mussten die Schweinehalter in Italien, Belgien, Tschechien, Rumänien und Polen Abschläge von 0,5 Prozent bis 0,7 Prozent hinnehmen. Portugal meldete sogar ein Minus von 1,4 Prozent. (AgE)

  • Märkte und Preise
    Aktuelle Preisfeststellungen der Bundesländer, Notierungen der Terminbörse Eurex sowie Preistendenzxen für Schweine und Ferkel finden Sie in unserer Rubrik Märkte und Preise. mehr... 
Auch interessant