Login
Schwein

Schlachtschweinenotierungen stabilisiert

von , am
08.03.2010

Brüssel - An den repräsentativen Märkten der Europäischen Union sind die Notierungen für Schlachtschweine während der Woche zum 28. Februar 2010 in eine Seitwärtsbewegung übergegangen.

Zum Vergrößern klicken © AgE

Das von der EU-Kommission ermittelte durchschnittliche Preisniveau je 100 Kilo Schlachtgewicht (SG) erhöhte sich gegenüber der Vorwoche um 0,46 Euro oder 0,3 Prozent auf 137,18 Euro/100 Kilo Schlachtgewicht.

Das Vorjahresniveau wurde damit um 2,0 Prozent übertroffen. Zu den Gewinnern gehörten in der Berichtswoche die Schweinemäster in Spanien, wo durchschnittliche Aufschläge von 2,3 Prozent registriert wurden. Im benachbarten Portugal konnten sich die Schweinemäster über Preisverbesserungen von 2,0 Prozent freuen. Aus Litauen wurde sogar ein Plus von 9,1 Prozent gemeldet. Spürbare Erlöszuwächse verzeichnete auch Polen, wo die Notierungen in der Landeswährung um 2,8 Prozent sowie umgerechnet in Euro um 3,5 Prozent kletterten.

Andererseits fielen die Notierungen in Deutschland als wichtigstem Erzeugerland um 1,8 Prozent. Nicht ganz so stark bergab ging es in Finnland, Rumänien, Großbritannien und Schweden bei Abschlägen von 1,1 Prozent bis 1,5 Prozent. Seitwärts tendierten die Notierungen in Dänemark, Irland, Österreich und den Niederlanden. (AgE)

Auch interessant