Login
Aus der Wirtschaft

Schwein: Preiserholung gestoppt

von , am
17.09.2015

Die Preisanstiege am Schweinemarkt aus den vergangenen Wochen sind schon wieder gestoppt. Ein saisonal großes Angebot drückt auf die Preise.

Der VEZG-Preis bleibt mit 1,42 Euro unverändert. © Mühlhausen/landpixel
Die Schweinepreise steigen in dieser Woche nicht weiter. Grund dürfte laut Marktexperte Dr. Olaf Zinke vom agrarmanager das vor allem aus saisonalen Gründen wieder deutlich zunehmende Angebot an Schlachtschweinen sein. Dieses erreicht üblicherweise zum Ende des Jahres und vor allem im vierten Quartal seinen höchsten Wert. Zwar hat auch die Nachfrage zuletzt weiter zugelegt, jedoch ist das Angebot zumindest ähnlich kräftig gewachsen und hat einen weiteren Preisanstieg ausgebremst.
 

VEZG-Preis: 1,48 Euro je kg SG

In der dritten Septemberwoche wurde der bis zum 23. September geltende VEZG-Preis für Schlachtschweine unverändert bei 1,48 Euro je kg SG belassen. Eine Preispanne gab es diesmal nicht und damit wohl auch keine weitere Luft der Schweinepreise nach oben.
 
Bei der ISN- Internet-Auktion am 15. September hatte man die Schweine ebenfalls unverändert zu einem Preis von 1,52 Cent gehandelt. Die Preisspanne lag zwischen 1,51 Euro/kg und 1,53 Euro/kg.

Schlachtzahlen steigen deutlich an

Die Zahl der wöchentlich geschlachteten Schweine nahm in der letzten vom BLE gemeldeten Abrechnungswoche bis 13. September kräftig zu und stieg auf den höchsten Wert seit Ende Mai. Mit 982.952 geschlachteten Schweinen knapp 5 Prozent mehr Tiere abgerechnet als in der Woche zuvor (937.923). Trotz dieses Anstiegs war die aktuelle Schlachtmenge noch 1,1 Prozent kleiner als in der vergleichbaren Vorjahreswoche (995.551).
Auch interessant