Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schweinehaltung

Schweinebestand noch bis zum 15. Januar melden

Schweine auf Stroh
am Dienstag, 12.01.2021 - 14:30 (Jetzt kommentieren)

Schweinehalter haben noch bis zum 15. Januar Zeit ihren Tierbestand an die HI-Tier zu melden.

Spätestens bis zum 15. Januar müssen alle Schweinehalter- egal ob landwirtschaftlich, gewerblich oder Hobby- ihren Bestand an die HI-Tier-Datenbank melden. Dies dient vor allem dem Abgleich der Daten.

Meldungen an die HI-Tier

Laut § 26 der Viehverkehrsordnung sind alle Schweinehalter zu einer jährlichen Meldung verpflichtet. Entscheidend ist bei dieser Meldung der Bestand der vorhandenen Schweine im Betrieb zum Stichtag am 1. Januar. Die Meldung kann entweder schriftlich per Meldebogen oder online bei der HI-Tier übermittelt werden.

Grundsätzlich sind die Tiere dabei in drei verschiedene Kategorien eingeteilt:

  • Anzahl der Zuchtsauen
  • Anzahl der Ferkel bis einschließlich 30 kg
  • Anzahl sonstiger Zucht- und Mastschweine über 30 kg

Landwirte, die zum Stichtag kurzfristig keine Schweine im Bestand haben aber im Verlauf des Jahres erneut Tiere aufstallen wollen, melden bei der Bestandsmeldung ordnungsgemäß 0 Tiere. Bei einer endgültigen Aufgabe der Schweinehaltung entfällt die Stichtagsmeldung.

Zusätzlich müssen Landwirte weitere Schweinezukäufe im laufenden Jahr ordnungsgemäß innerhalb von sieben Tagen online oder per Meldekarte an die HI- Tier melden.

Meldungen an die Antibiotikadatenbank

Anders als bei der Bestandsmeldung sind von den Meldungen zur Antibiotikadatenbank nur berufs- und gewerbsmäßige Schweinehalter mit dem Schwerpunkt Mast betroffen. Dabei wird in folgende Nutzungsarten unterschieden:

  • Ferkel bis einschließlich 30 kg
  • Mastschweine über 30 kg

Bei beiden Nutzungsarten gelten Bestandsuntergrenzen von 250 Tieren. Überschreitet ein Betrieb diese Untergrenze ist er meldepflichtig. Die Daten müssen hierbei bis spätestens zum 14. Januar gemeldet werden. Es ist auch möglich die QS als Dritte zur Übermittlung der Daten des Bestandstierarztes zu beauftragen.

Bestandsveränderungen wie Zu- und Abgänge sowie Verluste des zweiten Halbjahres (vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020) muss der Schweinehalter bis zum 15. Juli an die HI- Tier melden.

Mit Material von lwk-niedersachsen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...