Login
Schwein

Schweinehalter sollten sich impfen lassen

Externer Autor
am
05.11.2009

Paris - Bisher ist in Frankreich noch kein Schweinebestand mit dem H1N1-Grippevirus infiziert. Das sei aber in der kommenden Zeit durchaus möglich, erklärte die oberste Veterinärbehörde (Afssa).

Um eine Ausbreitung in den Ställen zu vermeiden, sollten sich Schweinehalter vorsorglich impfen lassen, empfiehlt Afssa-Direktor Marc Mortureux.

Mit Grippesymptomen sollen Landwirte den Stall nicht mehr betreten oder zumindest eine Schutzmaske tragen. Der Krankheitsverlauf von H1N1-Infektionen sei bei Schweinen harmlos. Infizierte Tiere sollten dennoch abgesondert werden und erst nach sieben Tagen ohne Symptome wieder aus der Quarantäne entlassen werden. Die Afssa habe einen H1N1-Test für Schweine entwickelt. Fleisch von erkrankten Tieren sei sicher, betonte Mortureux. (lid)

Auch interessant