Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tool

Schweinehaltung: Futterkosten berechnen

Schweine fressen heu im Stall
am Montag, 29.05.2017 - 13:00 (Jetzt kommentieren)

Ein Großteil der Erlöse aus der Schweinemast muss für die Fütterung investiert werden. Möller Agrarmarketing hat ein Tool entwickelt, mit dem in zwei Schritten die Futterkosten pro Schwein berechnet werden können.

Möller Agrarmarketing bietet zahlreiche Tools „für unternehmerisch denkende Landwirte“ an - von einem Liquiditätscheck für den Ackerbau über die Rentabilität eines Treckers bis hin zu den anfallenden Kosten für Gülleabgabe in der Schweinehaltung.

Mit einem neuen Excel-Tool können jetzt die Futterkosten berechnet werden, die während der Schweinemast anfallen. Bis Ende Juni kann das Tool auf der Website von Möller Agrarmarketing kostenlos heruntergeladen werden.

Mit Material von Möller Agrarmarketing

Futterkosten berechnen: So funktioniert das Tool

  • Zunächst werden Rahmendaten, wie Einstalldatum und -gewicht, Zunahmeniveau und Tierzahl eingetragen.
  • In einer zweiten Tabelle wird die Fütterungsstrategie charakterisiert. Es können bis zu fünf Fütterungsphasen durchlaufen werden. In die Tabelle werden die Charakteristika des Futters (Preis und Energie), das Gewicht der Schweine, ab dem das Futter eingesetzt werden soll und das Verkaufsgewicht eingetragen.
  • In einer Tabelle kann jetzt der Verlauf der Mast bis zum Verkauf genau abgelesen werden. Zum einen die Gewichtszunahme pro Tag und den Futterbedarf pro Mastschwein und Tag. Zum anderen die Tage, an denen eine neue Fütterungsphase beginnt, sowie die Kosten pro Mastschwein und das Gewicht beim Verkauf.
  • In einer weiteren Tabelle sind die ungefähren Wiegedaten der Schweine als grobe Richtwerte aufgelistet. In einem Diagramm wird die Gewichtsentwicklung des einzelnen Schweins graphisch dargestellt.

Tierisch schön: Germanys next Stallmodel

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...