Login
Schwein

Schweinehaltung weiterhin rückläufig

von , am
04.08.2010

Prag - In Tschechien setzt sich der seit zehn Jahren zu verzeichnende Abbau der Schweinebestände fort. Beim Scheinefleischverbrauch gab es überdurchschnittliche Einbußen um 4,6 Prozent.

© agrarfoto.com

Wie aus einem Bericht des Prager Statistischen Amts hervorgeht, beliefen sich die Bestände Anfang April 2010 auf knapp 1,91 Millionen Stück und waren damit um 3,2 Prozent kleiner als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr.

Zugleich verringerte sich die Zahl der Rinder um ein Prozent auf knapp 1,35 Millionen Tiere. Aber auch die Anzahl der Hühner ging im Jahresvergleich um 3,8 Prozent auf etwa 41,7 Millionen Stück zurück. Laut dem Bericht fiel die tschechische Fleischerzeugung im zweiten Quartal 2010 mit knapp 136.600 Tonnen Schlachtgewicht um 3,4 Prozent niedriger aus als im Vorjahreszeitraum.

Überdurchschnittliche Einbußen, um 4,6 Prozent auf rund 68.600 Tonnen, stellte die Statistik bei Schweinefleisch fest. Ebenfalls zurückgegangen sind im Berichtszeitraum die Milchanlieferungen, und zwar um 2,4 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2009 auf fast 585,5 Mio. Liter. (aiz)

Auch interessant