Login
Sachsen -Anhalt

Schweinehochhaus wird saniert

Schweinehochhaus
© Uwe Bräunig
Thumbnail
Wiebke Herrmann , agrarheute
am
18.04.2018

Das kritisierte Schweinehochhaus in Maasdorf wird von Grund auf saniert. So soll die Anlage zukunftsfähig werden.

Das Schweinhochhaus in Maasdorf, Sachsen-Anhalt, soll von Grund auf modernisiert werden. Das gaben die Betreiber heute Mittag (18.04.2018) bekannt. Dazu wird die Anlage nach und nach leer gefahren. Ab dieser Woche werden keine Sauen mehr besamt. Die letzten, derzeit tragenden Sauen verlassen im September den Stall.

Vor allem die technische Ausstattungen der Anlage werden erneuert. So sollen Fahrstühle und Fütterungstechnik vollständig getauscht werden. Außerdem suchen die Betreiber eine Lösung, wie die großen, geschlossenen Liegeflächen in der Gruppenhaltung der tragenden Sauen mit geringerem Arbeitsaufwand sauber gehalten werden können.

Im Zuge der Modernisierung wollen sie ebenfalls die neuen Haltungsstandards für Sauen im Deckstall umsetzen. Ziel ist ein Konzept, wie die Schweinehaltung im Hochhaus modern und gerecht für Tier, Mensch und Umwelt fortgeführt werden kann.

Hintergründe zum Schweinhochhaus

Die Anlage wurde 1969/ 1970 erbaut. Im Jahr 2008 übernahmen die derzeitigen Betreiber das Schweinehochhaus. Bei der letzten QS-Kontrolle im März dieses Jahres wurde die Schweinehaltung nicht beanstandet. Außerdem erhoben die Betreiber in Zusammenarbeit mit Beratern bei den Tieren Tierschutzindikatoren auf Basis des KTBL-Konzepts.

In der Öffentlichkeit wurde immer wieder Kritik am Schweinehochhaus laut. Mit der vollständigen Sanierung der Anlage ziehen die Betreiber nun daraus die Konsequenz.

Auch interessant