Login
Aus der Wirtschaft

Schweinemarkt: 50 Prozent weniger Schweine geschlachtet

von , am
08.01.2015

Nach einem Schlachtrekord zum Jahresende sank in der ersten Kalenderwoche die Schlachtmenge um knapp 50 Prozent. Die ausgezahlten Preise lagen in der S-Klasse bei 1,35 Euro/kg SG.

Die Schweinepreise kommen wieder deutlich unter Druck. © Rainer Sturm
In der Abrechnungswoche vom 30. Dezember 2014 bis zum 4. Januar 2015 lag der bundesweit durchschnittlich ausgezahlte Preis für Schweine der Handelsklasse S  bei 1,35 Euro/kg SG. Damit ist der Preis zur Vorwoche um zwei Cent gefallen. Für Schweine der Handelsklasse E wurde den Landwirten 1,31 Euro/kg SG gezahlt, ebenfalls zwei Cent weniger als in der Woche davor.

Schlachtungen: Gut 691.500 geschlachtete Tiere

Nach den Rekordschlachtzahlen der Vorwoche, nahm die Zahl der geschlachteten Schweine in der letzten Abrechnungswoche stark ab. Mit insgesamt 691.482 geschlachteten Tieren wurden bis zum 4. Januar knapp 50 Prozent weniger Schweine abgerechnet wie in der Woche zuvor (1.070.944)

VEZG-Preis sank weiter

Der Vereinigungspreis der Erzeugergemeinschaften für Schlachtschweine bliebt auch in der kommenden Woche von 5. bis 11 Januar  auf dem niedrigen Niveau der Vorwoche von 1,28 Euro/kg SG. Die Preisspanne liegt zwischen 1,28 und bei 1,32 Euro/kg SG.
 
Der Vereinigungspreis für Schlachtsauen notierte in der Woche vom 30. Dezember bis 4. Januar 2015 bei 1,04 Euro/kg SG. Auch in der kommenden Schlachtwoche wird ein unverändert niedriger Sauenpreis erwartet.

Ratgeber: Trends in der Schweinehaltung (Eurotier 2014)

 
Auch interessant