Login
Schweinepreise

Schweinemarkt: VEZG-Preis bleibt bei 1,50 Euro je Kilo

© agrarfoto.com
von , am
18.10.2017

Die Überhänge an Schlachtscheinen werden zusehends weniger. Das gibt Hoffnungen auf eine Trendwende bei den Preisen.

Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) empfiehlt bis 25. Oktober 2017 erneut 1,50 €/kg.

Anfang November könnte die Fleischnachfrage aufgrund der beginnenden Einlagerungen für das Weihnachtsgeschäft ansteigen. Das sollte sich auch positiv auf die Preise auswirken, falls das Schweineangebot nicht steigt.

 

Vermarktungsmenge sinkt

Die Vermarktungsmenge der VEZG in der laufenden Woche betrug 235.500 Tiere und liegt damit drei Prozent unter der Vorwoche.

Die Schweineschlachtungen waren in der Woche bis 15. Oktober wieder deutlich über 1 Mio. kg. Seit Jahresanfang wurden 39,7 Mio. Schweine geschlachtet, was 0,6 Prozent weniger als im Vorjahr war.

Mit Material von VEZG

Dinge, die nur Landwirte verstehen

Ernte mit Maschinenflotte
Quelle: buzzfeed © ah/agrarfoto
Ernte im Sommer und Herbst
Quelle: DorfstattStadt/dorfstattstadt.de © ah/agrarfoto
Ernte von Mais
© ah/agrarfoto
Gerste bei der Keimung
© agrarfoto/agrarheute
Heu im Schwad
© Eder/agrarheute
Strohballen im Sonnenuntergang
© Eder/agrarheute
Sonnenaufgang auf dem Land
© Fotolia/Smileus/agrarheute
Neu geborenes Kälbchen
© Fotolia/DutchScenery/agrarheute
Sommerregen
© Fotolia/ri8/agrarheute
Maishäckseln
© agrarfoto/agrarheute
Pflanzenschutz bei Nacht
© agrarfoto/agrarheute
Auch interessant