Login
Seuchengefahr

Schweinepest in Lettland: Ostdeutschland bereitet sich vor

Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
19.01.2017

Nach einem erneuten ASP-Ausbruch hat Lettland in drei Bezirken den Ausnahmezustand ausgerufen. Mecklenburg-Vorpommern hat ebenfalls Maßnahmen getroffen.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) hält Lettlands Schweinehalter in Atem. Wie die Zeitung «Neatkariga Rita Avize» gestern berichtete, wurde der Erreger auf einem Hof mit 5.000 Schweinen festgestellt.  Da die Schweinepest in Lettland wiederholt bei Wildschweinen und in Hausschweinbeständen nachgewiesen worden war, hat die Regierung nun für drei Monate den Ausnahmezustand ausgerufen.

Mecklenburg-Vorpommern hebt Jagdverbot auf

Mecklenburg-Vorpommern sieht mit Sorge zu den östlichen Nachbarn und hat bereits erste Konsequenzen gezogen. Wegen der hohen Gefährdung des Schwarzwildbestandes durch die Schweinepest wurde in der Region Vorpommern-Greifswald das Verbot der Treib- und Drückjagden bis zum 31. März 2019 aufgehoben, berichtet die svz.de.  Der Schwarzwildbestand soll reduziert werden, teilte die Kreisverwaltung mit.

Mit Material von dpa/svz.de

Schweinehaltung: Gummimatten in Gruppenbuchten tragender Sauen

Auch interessant