Login
Mast

Schweinepest: Letzte Kontrollauflagen fallen

von , am
12.04.2012

Brüssel - Die noch verbliebenen Auflagen zur Kontrolle der Schweinepest in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen werden aufgehoben. Dem haben die EU-Mitgliedsstaaten einhellig zugestimmt.

Bei den Sauen in den gesperrten Betrieben wurden keine Neuinfektionen festgestellt. © Mühlhausen/landpixel
Wie die Europäische Kommission berichtet, wird Deutschland damit erstmals seit Einrichtung des EU-Binnenmarkts Anfang der neunziger Jahre vollständig frei von Beschränkungen bezüglich der Schweinepest. Zuletzt gab es in den beiden Bundesländern noch einige Auflagen wegen erkrankter Wildschweine. Dazu zählt insbesondere die Verpflichtung zu negativ verlaufenden Tests auf den Erreger, bevor Schweine in andere Regionen oder Mitgliedstaaten transportiert werden dürfen.

Große Fortschritte bei der Erregerbekämpfung

Betroffene Gebiete waren in Rheinland-Pfalz die Kreise Altenkirchen und Neuwied sowie Teile des Westerwalds, der Südwestpfalz und Kaiserslauterns. In Nordrhein-Westfalen handelt es sich um den Oberbergischen Kreis, den Rheinisch-Bergischen Kreis, Leverkusen, Teile der Kreise Rhein-Sieg, Siegen-Wittgenstein, Olpe, des Märkischen Kreises und Remscheids sowie die rechtsrheinischen Gebiete der Städte Köln und Bonn.
 
Die Kommission bescheinigte den deutschen Behörden, während des vergangenen Jahrzehnts große Fortschritte bei der Ausmerzung des Erregers gemacht zu haben, sowohl bei Hausschweinen als auch bei Wildschweinen. 
 

ISN: Mitglieder setzen auf Export

Auch interessant