Login
Schwein

Schweinepreise könnten sich halten

von , am
01.07.2010

Bonn - Trotz der schwächeren Schweinepreise ist der Markt noch nicht entsprechend angesprungen. Nach wie vor fragen die Schlachtunternehmen verhalten nach Schlachtschweinen.

© agrarfoto.com

Da aber das Angebot aus Erzeugersicht zur Nachfrage passt, könnten die Preise in der ersten Juliwoche stabil bleiben, obwohl bei der gestrigen Auktion der Internet Schweinebörse die Preise um vier Cent je kg zurückgegangen sind.

Dort wechselten 465 Schweine zu einem Durchschnittspreis von 1,51 Euro je Kilo Schlachtgewicht (€/kg SG) den Besitzer.

Schlachtgewichte gesunken

Festzustellen ist allerdings auch, dass sich die Schlachtgewichte zuletzt leicht von 94,8 kg auf 94,7 kg verringert haben. Zudem meldet die AMI, dass die Schlachtungen in der letzten Woche kaum zurückgegangen sind, obwohl die Abnehmer dies prophezeit hatten.

2010: 303.000 Schweine registriert

Zum Stichtag am 3. Mai 2010 wurden laut Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Deutschland rund 26,5 Millionen Schweine gehalten. Im Vergleich zum November 2009 ist der Schweinebestand um rund 303.000 Schweine (- 1,1 Prozent) gesunken. Das sei jedoch auf die Änderung der Methodik zurückzuführen. Um die Auskunftspflichtigen zu entlasten, wurde die untere Erfassungsgrenze angehoben. Dadurch wurden circa 20.000 kleine Betriebe von der Auskunftspflicht befreit. (dlz agrarmagazin)

Auch interessant