Login
Schwein

Seitwärtsbewegung an den EU-Schlachtschweinemärkten

von , am
15.11.2010

Brüssel - Die Notierungen für Schlachtschweine an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union haben Anfang November Konstanz gezeigt.

Zum vergrößern klicken.

 

Das von der EU-Kommission ermittelte durchschnittliche Preisniveau je 100 kg Schlachtgewicht (SG) erhöhte sich in der Woche zum 7. November saisonal um 0,29 Euro oder 0,2 % auf 137,09 Euro. Nach einer Seitwärtsbewegung in der Vorwoche scheint der Abwärtstrend damit zum Stillstand gekommen.

Das Vorjahresniveau wurde zuletzt um 3,7 % übertroffen. Ausschlaggebend für die stabilen Tendenzen war die Entwicklung in Deutschland mit einem Plus von 0,9 %. In ähnlicher Größenordnung erhöhte sich das Preisniveau in den Niederlanden. In Polen legten die Notierungen umgerechnet in Euro sogar um 1,3 % zu, was in Landeswährung aber nur einem Plus von 0,7 % entsprach. Weitgehend unverändert tendierte der Schlachtschweinemarkt in Dänemark. Hingegen mussten die Mäster in Tschechien, Frankreich und Rumänien Abschläge von 0,7 % bis 1,4 % hinnehmen. (AgE)

  • Märkte und Preise
    Aktuelle Preisfeststellungen der Bundesländer, Notierungen der Terminbörse Eurex sowie Preistendenzxen für Schweine und Ferkel finden Sie in unserer Rubrik Märkte und Preise. mehr... 
Auch interessant