Login
Aus der Wirtschaft

Thüringen: Schweinebestand gesunken

© landpixel
von , am
14.06.2013

Erfurt - Thüringer Bauern halten so wenig Schweine wie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr. Zum Stichtag 3. Mai waren es etwa 813.100, wie das Landesamt für Statistik mitteilte.

Zahl der Schweine in Thüringen erneut gesunken. © Mühlhausen/landpixel
Gegenüber der letzten Erhebung zum Stichtag 3. November 2012, zu der ein Bestand von 828.400 Tieren ermittelt wurde, sind das zwei Prozent bzw. 15.400 Schweine weniger. Der Bestandsabbau erfolgte ausschließlich bei den Jungschweinen von 20 bis unter 50 Kilogramm Lebendgewicht.
 
Wie das Thüringer Landesamt für Statistik weiter mitteilt, stieg der Ferkelbestand innerhalb eines halben Jahres von 317.700 um drei Prozent auf 327.100 Tiere. Die Bestände an Zuchtschweinen wurden von 95.100 Tieren um 2.300 auf 97.400 Tiere aufgestockt.

Trend zu größeren Betrieben

Mit 207.500 Mastschweinen waren zwei Prozent bzw. 3.200 Tiere mehr als vor einem halben Jahr eingestallt. An Jungschweinen von 20 bis unter 50 Kilogramm Lebendgewicht wurden mit 181.100 Tieren 14 Prozent bzw. 30.300 Tiere weniger als am 3. November 2012 gehalten.
 
Drei Viertel (77 Prozent) der Schweine wurden in Bestandsgrößen von 5.000 und mehr Tieren gehalten, wobei 86 Prozent der Ferkel, 81 Prozent der Zuchtsauen und 68 Prozent der Mastschweine einschließlich Jungschweine und Eber dieser Größenklasse zugeordnet werden konnten.

Bestandsabbau um 3.300 Tiere

Zur Vorjahreserhebung am 3. Mai 2012 wurden in Thüringen 816.400 Schweine ermittelt. Somit erfolgte innerhalb eines Jahres ein Bestandsabbau um 3.300 Tiere. Nach Schweinekategorien wurden zum 3. Mai diesen Jahres 27.000 Jungschweine und 1.500 Zuchtschweine weniger und 7.400 Ferkel sowie 17.800 Mastschweine mehr als vor einem Jahr festgestellt.
Auch interessant