Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierwohl

Tierwohl und Außenklima im Trend: So lösen Sie die Stallbaubremse

Wolfgang und Johannes Ritz setzen auf Tierwohl. Sie sind Teil der Tierwohlkampagne von Land.schafft.Werte zum Thema Stallbau. Es geht um das Vorstellen der Haltungsform-Stufe 3 "Außenklima".

am Donnerstag, 24.06.2021 - 05:00

Der Verein Land.schafft.Werte hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gesellschaftskommunika­tion entlang der Wertschöpfungskette Fleisch, von der Futtermittelwirtschaft über die Zucht und Schlachtung bis hin zum Lebensmitteleinzelhandel zu betreiben.

Deshalb unterstützen sie zum Beispiel auch die Interessensgemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e. V. bei ihrer Initiative "Weiterentwicklung ermöglichen - Stallbaubremse lösen"

Die aktuelle Tierwohlkampagne von Land.schafft.Werte ist im März 2021 gestartet. Behandelt werden die vier Themenblöcke Tiergesundheit, Stallbau, Schlachtung und Lebensmitteleinzelhandel.

So lässt sich mehr Tierwohl beim Stallbau umsetzen

Im Themenkomplex Tierwohl und Stallbau besuchen sie Landwirte auf ihren Höfen. Die Landwirte zeigen, wie sie Tierwohl in ihren Ställen umsetzen.

Wie die Haltungsform-Stufe 3 "Außenklima" aussieht, zeigt das Video über den Betrieb von Wolfgang und Johannes Ritz. Über diesen Betrieb hat agrarheute Schwein in der Juni-Ausgabe ausführlich berichtet: Vater und Sohn mästen ihre Schweine schon viele Jahre in Außenklimaställen mit Stroheinstreu. Für den Mehraufwand bekommen sie heute einen Bonus von 20 Euro pro Tier – per Abnahmevertrag mit Kaufland, an dessen Tierwohlprogramm sie teilnehmen. 

Mehr Informationen über Land.schafft.Werte finden Sie auf der Homepage.

Hier geht es zur ISN-Kampagne "Betriebsentwicklung ermöglichen - Stallbaubremse lösen".

Mit Material von Land.schafft.Werte

Kaufland-Tierwohlprogramm: Landwirte erhalten 20 Euro Bonus je Schwein