Login
Schlachtschweine

Tönnies rudert bei Zahlungszielen zurück

Mastschweine im Viehtransporter
Martina Hungerkamp, dlz agrarmagazin
am
10.07.2017

Tönnies hat seine Zahlungsmodalitäten zum 10. Juli 2017 geändert. Jetzt rudert das Schlachtunternehmen leicht zurück.

Vor kurzem gab das Tönnies bekannt, dass der Schlachtbetrieb künftig ein Skonto in Höhe von 0,3 Prozent bei kurzfristigen Zahlungszielen erheben will. Das wären um die 50 Cent Abzug pro Tier gewesen. Jetzt rudert das Unternehmen leicht zurück: Bei einem Zahlungsziel von fünf Tagen werden demnach ein Skonto in Höhe von 0,2 Prozent berechnet. Bei einem wählbaren Zahlungsziel von zwölf Tagen würde kein Abzug erfolgen.

Abrechnungen auf Änderungen prüfen

Laut ISN lag Tönnies mit den fünf Werktagen im positivem Sinne deutlich unter dem Branchendurchschnitt. Selbst mit den abzugsfreien 12 Werktagen als Zahlungsziel liegt das Schlachtunternehmen immer noch im guten Mittelfeld. Händler dürften allerdings weiterhin versucht sein, die indirekte Kostenerhöhung an Landwirte weiterzureichen. Die ISN fordert Landwirte deshalb dazu auf, Ihre Abrechnungen auf Änderungen zu prüfen.

Mit Material von ISN

Elektronische Ohrmarken in der Schweinehaltung

Auch interessant