Login
Ferkeltransport

Über 100 Ferkel tot bei Ankunft auf Mastbetrieb

Ferkel
Thumbnail
Amelie Grabmeier, agrarheute
am
13.09.2018

In Demker, Sachsen-Anhalt, hat das Veterinäramt des Landkreises Stendal auf dem Gelände einer Schweinemastanlage 109 tote Ferkel gefunden. Die Todesursache ist noch unklar.

In Demker im Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt, hat das Veterinäramt auf dem Gelände einer Schweinemastanlage über 100 tote Ferkel gefunden. Sie stammen aus einem Ferkelaufzuchtunternehmen in Brandenburg. Zunächst hieß es, die Tiere stammen aus Mecklenburg-Vorpommern, das wurde jetzt richtiggestellt.

Am Montagabend hat ein Transporteur 180 Schweine mit einem Gewicht von circa 30 Kilogramm nach Demker in einen Mastbetrieb gebracht.

109 Ferkel verendet

Laut dem Betreiber der Schweinemastanlage sollen 109 Ferkel verendet abgelegt worden sein. Erst am Dienstag entdeckte er die toten Tiere und verständigte das Veterinäramt des Landkreises Stendal. Das Veterinäramt war zu dem Zeitpunkt bereits Vorort, da die Mitarbeiter des Amtes Hinweisen aus der Bevölkerung nachgingen.

Todesursache noch unklar

Das Veterinäramt ließ zwei der verendeten Schweine durch das Landesamt für Verbraucherschutz untersuchen. Die pathologischen und morphologischen Untersuchungen sowie alle relevanten Testungen auf Bakterien und Viren ergaben einen negativen Befund. Die toten Tiere seien nicht an einer Erkrankung gestorben.

Polizei ermittelt

Die Polizei ermittelt nun, wie die Schweine zu Tode kamen und wer dafür verantwortlich ist. Die Anlagen und Tiere des Betriebs selbst seien in unbedenklichem Zustand, teilte das Landratsamt mit. Das Transportfahrzeug werde derzeit untersucht.

Mit Material von dpa

Eure schönsten Schweineselfies

Schweineselfie-Philip-König
Schweineselfie-Christin-Weichert
Schweineselfie-Julia-Bungert
Schweineselfie-Lukas-Rommeiß
Schweineselfies-Laura-Steinicke
Schweineselfie-Kim-Gericke
Schweineselfie-Nadine-Henke

Mehr Themen im agrarheute Magazin

Aktuelles Heft September 2018

Auch interessant