Login
Mast

Umfrage: Was halten Sie von der Datenbank für Antibiotikaverschreibungen?

von , am
10.09.2012

Berlin - In unserer neuen Umfrage wollen wir von Ihnen wissen, was Sie von der zentralen Datenerfassung der Antibiotikaverschreibungen in Schweinemastbetrieben halten.

So funktioniert das Monitoring in der Praxis.
Seit Anfang September werden die Antibiotikaverschreibungen der Tierärzte für Schweinmastbetriebe in einer zentralen Datenbank gespeichert. Der behandelnde Tierarzt pflegt jetzt seine Angaben über die Arzneimittelabgabe in die Datenbank ein. Zuvor müssen sich die Tierärzte aber für die Antibiotikamonitoring-Datenbank registrieren.
 
 
 
 
Für den Landwirt übernimmt der Bündler die Pflege der Stammdaten und schaltet für den Tierarzt für den Erzeugerbetrieb frei. Für QS-Mitglieder ist die Teilnahme am Monitoring verpflichtend.
 
Ziel ist es, eine flächendeckende Information über den Antibiotikaeinsatz zu haben und Transparenz zu schaffen. Zudem stehen den jeweiligen Systemteilnehmern die Daten jederzeit unter Beachtung von Datenschutzregeln zur Verfügung, sodass jeder Landwirt seinen Antibiotikaeinsatz vergleichen und einordnen kann.
 
In unserer neuen Umfrage wollen wir von Ihnen wissen: Jetzt werden Antibiotikaverschreibungen einer Datenbank erfasst. Halten Sie das für sinnvoll?
Rechts können Sie an unserer Umfrage teilnehmen. 

Auch interessant