Login
Schweinepreise

VEZG-Preis sinkt auf Rekordtief

Dr. Olaf Zinke, agrarmanager
am
19.11.2015

Das Angebot am Schlachtschweinemarkt hat erneut die 1-Million-Marke überschritten und damit sind auch die Preise weiter abgestürzt. Der VEZG-Preis für Schlachtschweine sank um 5 Cent auf nur noch 1,25 Euro je kg SG.

Ein Grund für die  deutlich nachgebenden Preise dürfte die erneute Zunahme des Schweineangebotes in Deutschland sein, so dass die Schlachtung wieder über die kritische die Marke von 1 Million Schweinen  zunahm. Und auch für 2016 gibt es derzeit keine Entwarnung, denn die EU-Analysten rechnen aus der Grundlage der Viehzählungsergebnisse bisher mit einem weiteren  Anstieg der Produktion, berichtet Marktexperte Dr. Olaf Zinke im agrarmanager. "Ob dies angesichts der europaweit extrem niedrigen Preise und der roten Zahlen, die Mäster und  Ferkelhalter derzeit schreiben, wirklich so kommt, ist jedoch keineswegs sicher", so Zinke.

VEZG-Preis sinkt um 5 Cent

In der aktuellen Woche (18.11) wurde der bis zum  nächsten Mittwoch (25.11) geltende VEZG-Preis für Schlachtschweine um weitere 5 Cent auf nur noch 1,25 Euro je kg SG abgesenkt. Bereits im Vorfeld der Preisnotierung hatte es am Markt  Ankündigungen von sogenannten Hauspreisen auf diesem Niveau gegeben. Das wäre der niedrigste Schweinepreis seit dem Frühjahr 2011, als die Preise wegen des großen Angebots (bisheriger Produktionsrekord)  zeitweise bis unter 1,20 Euro abgesackt waren. Die Preispanne lag diesmal bei 1,25 Euro bis 1,30 Euro und zeigt die  doch recht unterschiedliche Einschätzung der Marktlage.

Auszahlungspreise gehen runter

Der von den Schlachtunternehmen in der Abrechnungswoche bis zum 17. November durchschnittlich an die Landwirte  ausgezahlte Preis für Schweine der Handelsklasse S lag  noch bei 1,36 Euro/kg SG. Für Schweine der Handelsklasse E erhielten die Landwirten in der letzten Abrechnungswoche  noch 1,33 Euro/kg SG. Im Vergleich zur Woche zuvor (bis 08.11) waren die Auszahlungspreise für S-Schweine  damit 4 Cent niedriger. Für E-Schweine wurden ebenfalls 4 Cent niedrigere Preise ausgezahlt.

Mastschweine und Ferkel unter einem Dach: So bleibt der Stall sauber

Auch interessant