Login
Mast

Westfleisch: AutoFOM-Anlage wieder in Betrieb

pd
am
03.02.2012

Coesfeld - Im Dezember stand das Fleischcenter Coesfeld im Verdacht, bei der Klassifizierung von Schlachtschweinen zu manipulieren. Die umstrittene Anlage ist jetzt wieder in Betrieb.

Wie Westfleisch gestern mitteilte, ist die AutoFOM-I-Anlage im Fleischcenter Coesfeld von der Obereichdirektion Köln wieder zugelassen worden. Seit 24. Januar setze das zur Westfleisch zählende Unternehmen die Anlage wieder zur Abrechnung mit Landwirten ein.

Westfleisch: Landwirten ist kein Schaden entstanden

Dem Fleischcenter Coesfeld war vorgeworfen worden, bei der Klassifizierung von geschlachteten Schweinen mittels AutoFOM zu manipulieren. Das Landesamt für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV) hatte bei der Staatsanwaltschaft Münster eine Klage eingereicht. Nach Angaben des LANUV seien auch die vier anderen Westfleisch-Fleischcenter kontrolliert worden.
 
Auch der Westfleisch-Vorstand hatte in Auftrag gegeben, die Vorgänge in Coesfeld zu prüfen. Mit dem Ergebnis, dass Landwirten kein Schaden entstanden ist: "Nach gegenwärtigem Stand wird darin der Vorwurf entkräftet, dass die Landwirtschaft finanziell geschädigt worden sein könnte", teilt Westfleisch mit.

Westfleisch hat angekündigt, Landwirte bei der jährlichen Infoveranstaltung "Westfleisch-Tage 2012" über entlastende Gutachten näher zu informieren.

Mehr zum Thema lesen Sie in: Westfleisch - Verdacht auf Manipulation ...
Auch interessant