Login
Aus der Wirtschaft

Westfleisch plant Schlachthofbau mit Danish Crown

isn
am
01.10.2015

Westfleisch muss bis Juni 2016 seinen Sauenschlachthof vom Standort Schöppingen verlegen. Im Gespräch ist derzeit der Bau eines neuen Schlachthofs in Kooperation mit Danish Crown.

Der Verpächter Tummel habe den Pachtvertrag zum 30. Mai 2016 gekündigt, erklärte ein Westfleisch-Sprecher gegenüber den Westfälischen Nachrichten. Westfleisch ist damit gezwungen, die Sauensparte an einen anderen Standort zu verlegen. Derzeit ist geplant, gemeinsam mit dem Konkurrenten Danish Crown am ehemaligen Gausepohl-Standort in Dissen eine neue Sauenschlachtung und -zerlegung zu bauen. Die Genehmigung dafür liege vor, es fehle jedoch noch die Zustimmung der EU-Wettbewerbsbehörde.

Übernahme durch Tönnies abgelehnt

Nach eigenen Angaben hat Westfleisch zuletzt 355.000 Sauen beim Unternehmen Tummel in Schöppingen zerlegt. Über die weitere Nutzung der Räumlichkeiten wollte Tummel keine Angaben machen. Eine direkte Übernahme durch den Branchenführer Tönnies komme nicht in Frage, da das Oberlandesgericht Düsseldorf jüngst die Bedenken des Kartellamtes gegen eine Übernahme bestätigt hatte. Das Kartellamt begründete seinen Einwand gegen die geplante Übernahme mit einer marktbeherrschenden Stellung von Tönnies auf dem Markt für Schlachtsauen.
 

Schweinemast Buchtentüren: Darauf sollten Sie achten

Auch interessant