Login
Mast

Wühlkegel: 'Ferkel finden sie toll'

© ble
von , am
12.07.2014

Bonn - "Wühlkegel" gelten als neues Spielzeug für Mastschweine in der intensiven Schweinhaltung. Ein Projekt zeigt, sie tragen mehr zum Tierwohl bei als Ketten, und die Tiere spielen zudem länger mit ihnen.

Die Ferkel scheinen sie zu mögen: "Wühlkegel" gelten als neues Spielzeug in der intensiven Schweinhaltung. © ble
Was ist eine sinnvolle Beschäftigung für Mastschweine, mit der sich gleichzeitig die Haltungsbedingungen in der intensiven Schweinemast tiergerechter gestalten lassen? Ein vom Bundeslandwirtschaftsministerium über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) als Projektträger gefördertes Forschungsprojekt ist dieser Frage auf den Grund gegangen.
 
Herausgekommen sind dabei Kugeln aus lebensmittelechtem Polyurethan, sogenannte "Wühlkegel". Sie sollen Tierwohl fördern und zu einer tiergerechteren Ausgestaltung der Schweineställe beitragen.

Auf Federn befestigt

In der intensiven Schweinehaltung auf Spaltenböden und ohne Einstreumaterial können Schweine ihren Wühltrieb kaum ausleben, da oftmals bewegliches und veränderbares Material fehlt, erklärt die BLE. Nach ihrem Bericht hat ein Wissenschaftler-Team der Universität Kassel gemeinsam mit den Partnern Internorm Kunststofftechnik GmbH und WEDA-Dammann & Westerkamp GmbH in dem dreijährigen Projekt diese "Wühlkegel" entwickelt.
 
Es handelt sich um drei auf Federn nebeneinander befestigte Kugeln aus lebensmittelechtem Polyurethan. Sie werden auf dem Buchtenboden im Stall befestigt. Schweine können daran ihren angeborenen Wühl- und Beißtrieb aus.
 
Bei der intensiven Erprobung des neuen Spielzeugs wollen die Wissenschaftler beobachtet haben, dass sich die Tiere wesentlich häufiger, bis zu fünfmal, und länger mit dem "Wühlkegel" beschäftigen, als mit den sonst üblichen Ketten. Am häufigsten spielen die Tiere im Liegen mit der Wühlkegel-Waabe. Zudem sei es nur zu wenigen Auseinandersetzungen zwischen den Tieren gekommen, ist in der Auswetung zu lesen.
Aufgrund der positiven Erfahrungen wurde der Prototyp mittlerweile zu einem marktfähigen Produkt weiterentwickelt und ist im Handel erhältlich.

Beschäftigungsmaterial ist vorgeschrieben

Die BLE betont, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist, den Schweinen Beschäftigungsmaterial anzubieten. Weit verbreitet seien Ketten, die jedoch schnell an Reiz verlieren und folglich von den Tieren kaum genutzt würden. Das würde zu keiner Verbesserung des Tierwohls beitragen. 
Auch interessant