Login
Geflügel

Schweiz: Hoch ansteckendes Geflügelvirus entdeckt

von , am
09.01.2013

Genf - In einem Legehennenbetrieb im Kanton Genf ist die Newcastle-Krankheit festgestellt worden. Laut Veterinäramt wurden daraufhin 100 Hennen gekeult.

Die 10.000 Legehennen wurden bereits gekeult, jetzt wird desinifiziert. © landpixel
Entdeckt wurde das Virus in einer Stichprobe im Schlachthaus. Die Krankheit ist hoch ansteckend, kann zahlreiche Vogelarten befallen und verläuft oft tödlich. Legehennen waren in der Schweiz zuletzt im Dezember 2011 im neuenburgischen Marin betroffen. Damals mussten rund 5.000 Tiere getötet werden.
 
Für Menschen ist die Krankheit grundsätzlich ungefährlich, bei engem Kontakt mit Geflügel kann es aber laut dem Bundesamt für Veterinärwesen zu Bindehautentzündungen des Auges kommen. Der Verzehr von Geflügelfleisch und Eiern ist hingegen unbedenklich.
Auch interessant