Login
Geflügel

Schweiz stoppt Import italienischer Geflügelprodukte

von , am
16.09.2013

Bern - Die Schweiz will sich vor der Vogelgrippe schützen. Deswegen hat sie für italienische Geflügelprodukte ein Einfuhrverbot erhoben.

Auch die Einfuhr von Bruteiern ist verboten. © Mühlhausen/landpixel
Nachdem in Norditalien die Vogelgrippe in Geflügelbetrieben ausgebrochen ist, hat das schweizer Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) Maßnahmen zum Schutz vor einer Einschleppung in die Schweiz erlassen.
 
Für rohes Geflügelfleisch aus den Schutzzonen in der Emilia Romagna sowie für Konsumeier, lebendes Geflügel, Junglegehennen, Eintagküken sowie Bruteier aus den Schutz- und Überwachungszonen gilt ein Einfuhrverbot. Verdächtige Sendungen werden von der Eidgenössischen Zollverwaltung zurückgehalten und zur weiteren Abklärung an das BVET übermittelt.
 
Die Vogelgrippe ist hochansteckend und kann alle Vogelarten betreffen, vornehmlich jedoch Hühner und Truten.

Hofreport vom Hähnchenmäster: Den Vorfang optimal begleiten

Auch interessant