Login
Nordrhein-Westfalen

Tiergesundheitsdatenbank soll Transparenz schaffen

Tierarzt und Landwirt im Schweinestall
am Mittwoch, 21.08.2019 - 09:11 (Jetzt kommentieren)

Das Landwirtschaftsministerium in NRW will mit einer Datenbank Tiergesundheitsinformationen bündeln und Behörden und Tierhaltern zugänglich machen.

Das nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministerium will mit einer Datenbank Informationen zur Gesundheit von Nutztieren bündeln. Das Informationssystem soll vorhandene Daten der Veterinär- und Lebensmittelämter sowie Schlachtbefunddaten zusammenführen und so als Frühwarnsystem zur Verbesserung der Tiergesundheit dienen. 

Die Daten sollen Tierhaltern, Tierärzten und Ämtern zur Verfügung stehen, damit diese sich frühzeitig über den Gesundheitsstatus der Nutztiere informieren können. Ebenso können Tierhalter einsehen, wie die Behörden das Erkrankungsrisiko für ihren Betrieb einschätzen. "Das Informationssystem soll ermöglichen, jederzeit ein umfassendes Bild über die Tiergesundheit der Nutztiere in Nordrhein-Westfalen zu erhalten", sagt Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) am vergangenen Montag (19.08.19).

Ein genaues Konzept für die Tiergesundheitsdatenbank will das Ministerium im Herbst vorlegen. Anfang 2020 sollen dann die ersten Elemente an den Start gehen. 

Mit Material von www.umwelt.nrw.de

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...