Login
Polizeikontrolle

Tiertransporte: Zwei Drittel mit Mängeln

Thumbnail
Dagmar Deutsch, agrarheute
am
19.03.2018

Bei einer Verkehrskontrolle mit dem Schwerpunkt Lebendviehtransporte stellte die Polizeidirektion Oldenburg zahlreiche Verstöße fest und griff hart durch.

23 Verstöße bei 35 Transporten. So lautet das Ergebnis der gezielten Verkehrskontrollen der Polizeidirektion Oldenburg am vergangenen Donnerstag, den 15. März. Zwischen 7 und 16 Uhr überprüften die Beamten bei ihrer Verkehrskontrolle schwerpunktmäßig Lebendviehtransporte.

Tiertransporte überladen

Der Fahrer eines Mastschweinetransports muss mit einer Geldbuße rechnen. Er hatte seinen LKW um 10 Prozent überladen. Zudem teilte er die Tiere auch nicht in Gruppen ein, sodass sie beim Bremsen hätten verletzt werden können. Das Transportunternehmen erwartet ein Verfahren zur Vermögensabschöpfung. Hierbei wird der Vermögensvorteil der illegal durchgeführten Fahrt der Bußgeldstelle des Landkreises zugesprochen.

Ein anderer Fahrer hatte seinen Geflügeltransport neben weiteren Mängeln um drei Tonnen überladen. Ein Dritter transportierte Hühnerkot und überlud seinen LKW um 15 Prozent.

Mit Material von Polizeidirektion Oldenburg

Der Landwirt ohne Land: Zukunftsvisionen anno 1973

Auch interessant