Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Demonstration

Tönnies-Demo: Eindrücke aus Rheda-Wiedenbrück

Nach einem Greenpeace-Protest vor Tönnies in Rheda-Wiedenbrück riefen Landwirte zu Gegendemonstrationen am 17. Juli auf. agrarheute war vor Ort.

am Montag, 20.07.2020 - 11:30

Wie kam es zu der Aktion vor dem Tönnies-Schlachthof?

Am 16. Juli waren Greenpeace-Aktivisten mithilfe von motorisierten Gleitschirmen auf einer Werkshalle bei Tönnies waren, nachdem bekannt wurde, dass bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück wieder geschlachtet werden darf. Die Aktivisten hatten ein Banner mit der Aufschrift "Schluss mit dem Schweinesystem" entrollt. Nach dem Greenpeace-Protest riefen Landwirte zu Gegendemonstrationen am 17. Juli auf.

Die ca. 250 Landwirte wollten mit dieser Aktion Präsenz zeigen und den Aktivisten signalisieren, wie wichtig dieser Schlachthof für die Schweinehalter ist. Neben der Kundgebung der Landwirte gab es auch Demonstrationen von ca. 250 Greenpeace-Anhängern.

Um ein Aufeinandertreffen zu vermeiden, wurden beide Gruppen strikt von der Polizei getrennt. Gegen späten Nachmittag blockierten einige Aktivisten die nahegelegende Straße durch Sitzblockaden und mussten von der Polizei an die Seite getragen werden.