Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierseuche

Trauriger Rekord: Vogelgrippe verursacht Millionenschäden

Legehenne-Auslauf
am Donnerstag, 20.05.2021 - 10:48 (Jetzt kommentieren)

Der Seuchenzug der Geflügelpest im Winterhalbjahr 2020/2021 hat in Deutschland zu Rekordschäden in Millionenhöhe geführt.

Im Winterhalbjahr 2020/2021 hat die Vogelgrippe in Deutschland besonders heftig gewütet. Langsam flaut das Geschehen ab, in vielen Regionen wurde die Stallpflicht bereits aufgehoben. 

Zeit Bilanz zu ziehen. Laut der R+V Versicherung fällt diese so schlecht aus wie nie: Gewerbliche Tierhalter meldeten mehr Schäden als je zuvor. Besonders die Geflügelhalter in Niedersachsen, Thüringen und Baden-Württemberg waren betroffen.

Mehr als 350 Geflügelbetriebe haben bereits ihre Schäden gemeldet. Das sind laut Versicherung rund 100 Fälle mehr als bei der bis dato größten Vogelgrippe-Welle 2016/2017.

Die Experten rechnen für diese Saison mit einem Gesamtschaden von mehr als 20 Millionen Euro nur bei ihren Kunden mit Ertragsschadenversicherung. 

Mit Material von R+V Versicherung

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...