Login
Futtermittel

Über 99 Prozent der QS-Futtermittelproben sind ok

Thumbnail
Josef Koch, agrarheute
am
26.09.2017

Weniger als ein Prozent von 24.000 Futtermittelproben musste QS beanstanden. Doch es gibt auch neuartige Probleme.

Nienhoff- QS-Geschäftsführer

Das einheitlich hohe Niveau in der Futtermittelsicherheit bestätigt sich erneut: Lediglich 0,8 Prozent der insgesamt 24.000 im letzten Untersuchungszeitraum gezogenen Proben wurden beanstandet. Die Anstrengungen des Futtermittelsektors zahlen sich laut QS aus.

Und dennoch sieht sich die Branche regelmäßig mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Neben den gängigen Parametern in der Rückstandsanalytik tauchen immer wieder auch weniger vertraute, aber kritische Parameter auf. Kohlenwasserstoffverbindungen, kurz MOSH und MOAH genannt, beschäftigen aktuell die Branche.

Prüfung auf Mineralölrückstände nötig

Im aktuellen Monitoring-Report wird das Thema „Carry-Over von MOSH und MOAH auf Lebensmittel“ genauer betrachtet.

„Im Zusammenhang mit Mineralölübergängen wird viel diskutiert und spekuliert. Uns geht es deshalb vor allem um eine sachliche Einordnung“, meint Dr. Hermann-Josef Nienhoff, Geschäftsführer der QS Qualität und Sicherheit GmbH.

Innerhalb des QS-Systems wird derzeit geprüft, an welchen Stellen regelmäßige Untersuchungen auf Mineralölrückstände sinnvoll sind.

Neue Analysemethoden bestimmen Kontrollhäufigkeit

Die jüngsten Zahlen belegen zwar, dass die Futtermittelunternehmen saubere Arbeit leisten, aber man dürfe sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Es gelte, die Entwicklungen bei Schadstoffen stets im Blick zu haben und zu verfolgen, warnt Dr. Nienhoff.

"Die Futtermittelqualität unterliegt vielen Faktoren im Herstellungsprozess, aber auch Wetterschwankungen und Einflüssen bei der Ernte, der Lagerung und dem Transport. Außerdem machen Änderungen bei Produktionsvorgaben oder neue, verbesserte Laboranalysen eine ständige Überprüfung von Umfang und Intensität unserer Kontrollen notwendig“, erklärt der QS-Geschäftsführer.

So ziehen Sie Futtermittelproben richtig

Auch interessant