Login
Geflügel

US-Geflügel-Lieferungen nach Russland wieder auf der Kippe

von , am
25.08.2010

Moskau - Die Lieferungen von US-Geflügelfleisch nach Russland könnten erneut verboten werden. Das hat der Leiter des Föderalen Verbraucherschutzdienstes und gleichzeitig Hauptamtshygienearzt Russlands, Gennadij Onischtschenko, deutlich gemacht.

© Tupinamba/Fotolia

Der Grund für seine Warnung, so Onischtschenko in einem Presseinterview, sei der Mangel an Informationen über die Hintergründe des Salmonellen-Skandals in den USA, in dessen Rahmen rund 550 Millionen Eier zurückgerufen werden müssten.

Der Geflügelfleischhandel zwischen den USA und Russland ist praktisch seit Anfang 2010 nach einem Verbot von Chlorlösungen als Desinfektionsmittel im Importland unterbrochen und erst seit Anfang der vergangenen Woche wieder erlaubt. Bis Jahresende sollten insgesamt 450.000 Tonnen US-Geflügelfleisch nach Russland geliefert werden. (aiz)

Auch interessant