Login
Niederlande

Vogelgrippe: Betrieb muss tausende Tiere schlachten

Truthühner im Stall
Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
28.10.2016

In den Niederlanden ist eine milde Variante der Vogelgrippe ausgebrochen. Eine Mutation zu einem hochansteckenden Virus wird nicht ausgeschlossen.

Auf einem Geflügelhof in den Niederlanden ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Rund 11.000 Truthähne, 3.500 Fasane und 2.000 Enten seien vernichtet worden, teilte das niederländische Wirtschaftsministerium am Freitag mit.

Vogelgrippe: milde Variante des Erregers H5

Es handele sich zwar um eine milde Variante des Erregers H5, jedoch habe man eine Mutation zu einem hochansteckenden Virus nicht ausschließen können. Daher sei in Übereinstimmung mit EU-Regeln die Tötung der Tiere auf dem betroffenen Hof in der südlichen Provinz Noord-Brabant angeordnet worden.

In einem Radius von einem Kilometer um den Hof sei vorsorglich ein Transportverbot für Geflügel, Eier sowie Geflügelmist verhängt worden. In der Zone befinden sich nach Angaben des Ministeriums drei weitere Geflügelbetriebe, die nun auf Fälle von Vogelgrippe kontrolliert werden.

Mit Material von Mit Material von dpa

Kubota M5001: Die technischen Details in Bildern

Kubota M5001
Kubota M5001
Kubota M5001
Kubota M5001
Kubota M5001
Kubota M5001
Kubota M5001
Auch interessant