Login
MRSA-Keime

Weniger MRSA-Fälle durch Rind, Schwein und Co.

Untersuchung im Labor
Thumbnail
Maren Diersing-Espenhorst, agrarheute
am
27.11.2017

Nur 3,9 Prozent der beim Menschen nachgewiesenen Methicillin-resistenten Staphylokokken (MRSA) stammen vom Nutztier. Das ist das Ergebnis einer Studie des Europäisches Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC).

Dazu sind im Jahr 2013 bei den Mitgliedsstaaten entsprechende Untersuchungsergebnisse zu MRSA abgefragt worden. Am Ende wurden die Ergebnisse von nahezu 14.000 Untersuchungen ausgewertet, in denen die Stämme entsprechend typisiert worden sind. Insgesamt wurden in 17 von den 19 Ländern, in denen MRSA-Untersuchungen durchgeführt wurden, solche mit Nutztieren assoziierten MRSA (LA-MRSA) nachgewiesen.

Mit Material von https://ecdc.europa.eu
Auch interessant