Login
Geflügel

Wochenrückblick: Eier- und Geflügelmarkt

von , am
28.09.2012

Bonn - Zum Monatswechsel können sich viele Putenerzeuger über steigende Preise freuen. Aktuelle Preisverhandlungen sind gut gelaufen.

Die Putenpreise haben vergangene Woche angezogen. © agrar-press
Eiermarkt fester
 
Der Eiermarkt tendiert zunehmend fester. Auf Ladenstufe führt der Feiertag in der kommenden Woche teils zu lebhafteren Käufen. Bleibt abzuwarten, wie die Dispositionen des LEHs in der kommenden Woche ausfallen. Die Eiproduktenindustrie kauft kontinuierlich. Regional scheint sich das Angebot verknappt zu haben.

Eierpreise ziehen an

Zu Wochenbeginn zogen die Preise leicht an, im Wochenverlauf waren deutlichere Aufschläge zu erzielen. Marktteilnehmer gehen davon aus, dass der Markt sich auch mittelfristig fest darstellt. Die Preisdifferenz zwischen Kleingruppen- und Bodenhaltungseiern bleibt gering.

Griller gut nachgefragt

Mit Start in die Volksfestsaison verstärkte sich das Interesse an ganzen Grillern. Der Absatz von Teilstücken wurde als stetig bis rege bezeichnet. Die jüngste Festigung der Großhandelspreise hatte durchweg Bestand. Die Erzeugerpreise zogen nach den aktuellen Verhandlungen auf breiter Front an. Die Futterpreise bleiben hoch und liegen anhaltend deutlich über den Vorjahreswerten.

Putenmarkt: Höhere Erzeugerpreise avisiert

Margit M. Beck, MEG - Marktinfo Eier & Geflügel
Rotfleisch von der Pute wird etwas lebhafter nachgefragt. Weißfleisch fließt stetig am Markt ab. Nach einer Phase der Stagnation ergaben aktuelle Verhandlungsrunde zwischen Mästerorganisationen und Schlachtereien steigende Auszahlungspreise für Lebendware. Die Vereinbarungen werden vielfach zum Monatewechsel wirksam.   

Die MEG berichtet kontinuierlich über das Geschehen auf den Eier- und Geflügelmärkten.
 
Detaillierte Informationen über das Leistungsspektrum der MEG finden Sie unter http://www.marktinfo-eier-gefluegel.de/
 
Auch interessant