Login
Geflügel

Wochenrückblick: Eiermarkt abgeschwächt

von , am
10.01.2014

Bonn - In der Berichtswoche wurde die Eiernachfrage des Lebensmitteleinzelhandels überwiegend als stetig beschrieben. Die Nachbestellungen scheinen weitgehend abgeschlossen zu sein.

Bayern-Ei darf derzeit keine Eier verkaufen. © Mühlhausen/landpixel
Unter anderem tragen die eher milden Temperaturen zu einem eher abgeschwächten Eierkonsum von Seiten der Verbraucher bei. Die Nachfrage der Eiproduktenwerke zog gegenüber der Vorwoche nicht weiter an. Durch die nach den Feiertagen anfallenden Überhänge an Eiern fällt das aktuelle Angebot umfangreich aus. Dadurch stehen reichlich Eier am Markt zur Verfügung. Als drängend wurde das Angebot aber nicht beschrieben.

Preise schwächer

Die Packstellenabgabepreise für Eier aus Boden- und Kleingruppenhaltung gaben erneut nach. Marktteilnehmer erwarten teils weitere Abschläge, teils eine langsame Stabilisierung der Preise. Auch in einigen anderen EU-Mitgliedsstaaten, wie Frankreich und Belgien, gab es für die Berichtswoche rückläufige Preismeldungen.
Margit M. Beck, MEG - Marktinfo Eier & Geflügel

 
 
  
Die MEG berichtet kontinuierlich über das Geschehen auf den Eier- und Geflügelmärkten.
Detaillierte Informationen über das Leistungsspektrum der MEG finden Sie unter http://www.marktinfo-eier-gefluegel.de/
   



Auch interessant