Login
Geflügel

Wochenrückblick: Schlechte Preise für Kleingruppenware

von , am
20.03.2015

Während die Preise für Eier aus Bodenhaltung vergangene Woche nur leicht nachgegeben haben, waren die Preise für Kleingruppenware teils deutlich schlechter. Die Nachfrage sinkt.

Die Eier aus dem Betrieb Aiterhofen könnten mit Salmonellen kontaminiert sein. © Mühlhausen/landpixel
Der Eiermarkt verläuft derzeit eher ruhig. Die Preise bei Eiern aus Boden- und Kleingruppenhaltung gaben wegen der vorübergehend gesunkenen Nachfrage teils nach.
 
Der Lebensmitteleinzelhandel orderte verhaltener und die Färbereien haben sich mittlerweile mit ausreichend Ware eingedeckt. Der Handel verlief regional eher ruhig. Auch die Industrie kaufte weniger als in der ersten Märzhälfte.

Schlechte Preise für Kleingruppenware

Margit M. Beck, MEG - Marktinfo Eier & Geflügel
Das Angebot an Eiern aus den Haltungsformen 2 und 3 ist reichlich. Teils wurden sogar die zuletzt stets knappen Bio- und Freilandeier vermehrt offeriert.
 
Bei den Preisen für Kleingruppenware setzte sich die Schwäche in der Berichtswoche teils recht deutlich fort. Die Preise für Bodenhaltungseier gaben nur leicht nach. Einige Packstellen berichteten auch von unveränderten Abgabepreisen. Marktbeobachter erwarten in den nächsten Tagen keine Anhebungen.

Eierfärberei Beham: Ostereier mit besonderer Qualität

 
Auch interessant