Login
News

Die Lemken-Neuheiten zur Agritechnica

Lemken hat auf der VDMA-Infobörse seine Neuheiten vorgestellt. Es wurde eine ertragsverlustfreie Fahrgassenschaltung für die Einzelkornsämaschine Azurit entwickelt, der Pflug Diamant 11 verbessert, ein Strohstriegel für die Kurzscheibeneggen zur besseren Strohverteilung gebaut und ein Schnellwechselsystem für Walzen an den Bodenbearbeitungsgeräten konstruiert. Alle Neuentwicklungen sehen Sie in der Bildergalerie.

von , am
06.10.2017
eksaat
Das neue Einzelkornsägerät Azurit von LEMKEN legt die Saatkörner nicht in einer Einzelreihe, sondern versetzt in zwei Teilreihen in einem exakten Dreiecksverband ab und gewährt den einzelnen Pflanzen damit 70 % mehr Standraum. Die Grundlage für die Präzision ist die Vereinzelung mit zwei synchronisierten Lochscheiben für beide Teilreihen. Sie sind mit Abstreifern versehen, die Unregelmäßigkeiten korrigieren. Die Vereinzelung bietet einen weiteren Vorteil: Zur Anlage von Fahrgassen oder Fahrspurmarkierungen kann auf eine Einzelreihe mit doppelter Körnerzahl umgestellt werden, so dass die Anzahl der Pflanzen konstant bleibt. © Werkbild Lemken
Lemken
Vor Beginn der Aussaat wählt der Fahrer am Bedienterminal das Saatgut aus und legt damit die Grundeinstellung für die Vereinzelung fest. Für Fahrgassen wird bei der Azurit dann eine der beiden Teilreihen abgeschaltet und gleichzeitig durch eine automatisch höhere Drehzahl die Aussaatmenge der anderen Teilreihe verdoppelt. So bleibt die Anzahl der ausgebrachten Körner gleich, wobei es nur in diesem Bereich keinen Standraumvorteil gibt. So entsteht eine Fahrgasse von bis zu 87,5 cm Breite, die mit bodenschonenden Reifen für organische Düngung oder Pflanzenschutz befahrbar ist. © Werkbild Lemken
lemken
Der Pflug Diamant 11 wurde für stärkere und größere Traktoren fit gemacht. Dazu wurden alle Hauptlagerstellen größer dimensioniert. In der Onlandversion sind jetzt Traktoren bis zu vier Meter Außenbreite einsetzbar. Neu ist die stufenlose Einstellung der Arbeitstiefe. Der Pflug kann mit den Körpern Dural oder DuraMaxx ausgerüstet werden, die durch die bereits bekannte Hydromatic Überlastsicherung vor Schäden bewahrt werden. Zur Kraftstoffreduzierung trägt außerdem der bewährte Traktionsverstärker bei, der um die Funktion der Druckentlastung am Vorgewende erweitert wurde. Dadurch sind höhere Systemdrücke möglich, die noch mehr Gewicht auf die Hinterachse übertragen können. © Werkbild Lemken
Lemken
Das OptiLine-System macht es nun möglich, ohne Seitenzug zu pflügen. OptiLine kompensiert den Seitenzug, der durch die asymmetrische Anordnung des Pfluges hinter dem Traktor entsteht. Dazu wird durch einen  Hydraulikzylinder ein zusätzliches Drehmoment auf den Traktor übertragen und die Traktor/Pflug-Zuglinie verlagert sich zur Mitte der Hinterachse. Dadurch wird bis zu zehn Prozent weniger Kraftstoff verbraucht und außerdem wird der Fahrer entlastet, da er nun nicht mehr gegenlenken muss. © Werkbild Lemken
Lemken
Kurzscheibeneggen sind durch ihrer hervorragenden Mischwirkung von organischen Material bekannt. Jedoch ist die Längsverteilung eher schlecht. Lemken löst das Problem über einen selbstregelnden Strohstriegel, der nur an aufgesattelten Modellen der Kurzscheibeneggen montiert werden kann, da dieser vor der ersten Scheibenreihe angebracht ist.  © Werkbild Lemken
lemken
Beim Ablassen des Geräts schwenkt er über einen voreingestellten Druck im Hydrauliksystem nach vorn in Arbeitsstellung und nimmt so ungleichmäßige Strohmengen auf. Die wachsende Strohmenge erhöht den Druck im Zylinder und der Striegel schwenkt langsam nach hinten, um das Stroh kontrolliert abzugeben. Der Strohstriegel ist hydraulisch mit dem Fahrwerk gekoppelt, sodass er automatisch mit dem Gerät abgelassen oder ausgehoben wird. Am Vorgewende oder in Transportstellung schwenkt er automatisch ein, sodass die Zugdeichsel an den Maschinen nicht verlängert werden muss, um die Wendigkeit zu gewährleisten. © Werkbild Lemken
Lemken
Lemken hat für seine Walzen ein Schnellwechselsystem entwickelt, sodass der Landwirt schnell und einfach immer die passende Walze am Gerät mitführen kann. Denn manche Walzen eigenen sich nur für sandige, andere nur für schwere Böden. Bisher musste die Walze immer zeitaufwendig ummontiert werden. Das Schnellwechselsystem macht es nun möglich sich schnell den Einsatzbedingungen anzupassen.  © Werkbild Lemken
Lemken
Mit dem neuen OptiChange gelingt der Wechsel nun schnell und einfach. Dabei wird die Walze nicht verschraubt, sondern mit Fangtaschen und Bolzen am Gerät verriegelt. Dafür ist die Walze mit Fanghaken ausgestattet und kann mit optimalem Schwerpunkt vom Stapler aufgenommen, herangefahren und in den oberen Fangpunkt am Gerät eingehängt werden. Dort wird sie abgelassen, bis sie am unteren Anschlag anliegt und mit dem Bolzen verriegelt wird. Die Walzen sind so konstruiert, dass sie auch zwischen Grubber und Scheibenegge getauscht werden können.  © Werkbild Lemken
Auch interessant