Login
News

Amazone goes China

Externer Autor
am
08.09.2015

Ein Stück Hasbergen-Gaste in Fernost: Mit einem neuen Vertriebsstandort in China will Amazone diesen Markt besser erschließen und einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich erreichen.

Seit etwa einem Monat läuft die Vertriebsmaschinerie der Amazonen-Werke in China. Der neue Standort des Unternehmens trägt den Nahmen "Amazone Agricultural Machinery (Tianjin) Co. Ltd.". Er liegt in der Millionenstadt Tianjin, etwa anderthalb Autostunden von Peking entfernt.
 
 Die neue Niederlassung dient in erster Linie als Vertriebs- und Service-Stützpunkt. Aber die Maschinen können auch direkt vor Ort montiert werden. Dafür steht eine Hallenfläche von 3.000 m² zur Verfügung. Rund eine Million Euro hat Amazone dafür investiert. Geschäftsführer der Niederlassung ist Kim Nielsen.
 
In Tianjin wird das gesamte Produktprogramm von Bodenbearbeitungsgeräten und Sämaschinen über Düngerstreuer bis hin zu Pflanzenschutzspritzen angeboten. Besonders groß ist die Nachfrage nach Sämaschinen, Einzelkornsämaschinen und Düngerstreuern. je
 
Weitere Informationen: www.amazone.de
Auch interessant