Login
News

Amazone: Neuheiten im Bereich Düngetechnik

ZG-TS 01 ProfisPro Düngestreuer Amazone
Neuer Anhängestreuer ZG-TS 01 von Amazone. © Foto: Werkbild
von , am
07.09.2017

Auch im Bereich Düngetechnik hat Amazone einige Neuheiten zu bieten. Darunter z. B. der neue Anhängestreuer ZG-TS 01 ProfisPro.

Vor 120 Journalisten aus 34 Ländern hat Amazone am Dienstag seine Neuheiten zur Agritechnica vorgestellt. Darunter auch einiges im Bereich Düngetechnik wie der ZG-TS 01, FlowCheck, eine neue Smartphone-App und das Spreader Application Center. Hier haben wir alles für Sie zusammengefasst.

Anhängestreuer ZG-TS 01 ProfisPro

Amazone ZG-TS 01 Profis Pro
Der ZG-TS 01 ist mit dem Amazone TS-Streuwerk ausgestattet. © Foto: Werkbild

Die erste große Neuheit im Bereich der Düngetechnik ist der Anhängestreuer ZG-TS 01 mit der Wiegetechnik ProfisPro. Die Modelle 7501 und 10001 verfügen über eine Behältergröße von 7.500 bzw. 10.000 l. Das Design des Behälters ist dynamisch, er steigt nach hinten an und stellt zugleich genügend Raum für einen großen Lenkeinschlag der Fahrwerksräder zur Verfügung. 

Der ZG-TS 01 ist mit dem neuen Amazone TS-Streuwerk ausgestattet. Das komplett aus Edelstahl gefertigte Streusystem ist auf eine besonders lange Lebensdauer ausgelegt. Unterschiedliche Streuschaufeleinheiten lassen sich schnell und einfach über ein Wechselsystem austauschen. Der hydraulische Streuscheibenantrieb sorgt für konstante Scheibendrehzahlen unter allen Einflüssen und somit für maximale Präzision. Je nach Düngersorte sind Arbeitsbreiten bis zu 54m sowie Ausbringmengen bis zu 10,8 kg/s bzw. 650 kg/min möglich. Die Kombination aus Ausbringmenge, maximaler Arbeitsbreite und Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h ermöglicht eine sehr hohe Schlagkraft.

Ein maximaler Lenkwinkel der Lenkachse von 28° ist ein Maßstab, den man bisher nur in der Pflanzenschutztechnik kennt. Nun stellt Amazone auch seine neuen Großflächenstreuer mit genau dieser Lenkachse vor. Das bedeutet: Kunden, die über eine gezogene Feldspritze mit Lenkung verfügen, um ihren Bestand bestmöglich zu schonen, können nun mit dem neuen ZG-TS 01 demselben Spurverlauf folgen. Bei einer Spurweite von 1.800 mm und einer Reifenbreite von 520 mm ist bereits ein spurtreuer Nachlauf möglich. Die automatische Lenkung, die in die ISOBUS-Software des ZG-TS integriert ist, ermöglicht sogar das Gegenlenken am Hang. Sobald der Streuscheibenantrieb deaktiviert ist und eine Geschwindigkeit von 25 km/h überschritten wird, schaltet sich die Lenkung automatisch ab und gewährleistet einen sicheren Straßentransport bei Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h.

Bordhydraulik des Hybridantriebsystems Amazone ZG-TS 01
Bordhydraulik des Hybridantriebsystems. © Foto: Werkbild

Eine weitere Innovation ist das hybride Antriebssystem. Damit der ZG-TS maximal variabel ist, werden das Streuwerk, der Bandboden und die Lenkung hydraulisch angetrieben bzw. gesteuert. Um auch kleinere Traktoren als Zugmaschine verwenden zu können, stehen optional zwei Antriebssysteme zur Wahl. Zum einen das klassische, traktorbasierte Load-Sensing-Hydrauliksystem oder das neue Hybridsystem. Beim Hybridsystem werden mit Hilfe einer 2-Pumpen-Druckwaage etwa zwei Drittel der Ölleistung des Load-Sensing-Systems des Traktors verwendet und das weitere Drittel von der Bordhydraulik des Streuers erzeugt. Dafür wird eine am Streuer montierte Hydraulikpumpe direkt über die Zapfwelle des Traktors angetrieben. Dieses Hybridsystem ermöglicht den Einsatz kleinerer Traktoren und ist zugleich deutlich günstiger als klassische Bordhydrauliksysteme.

Bei dem neuen rahmenintegrierten Wiegesystem des angehängten Düngerstreuers ZG-TS ProfisPro wird der Behälter mit seinem Rahmen über vier an den Eckpunkten angebrachte Wiegemesszellen mit einem separaten Fahrrahmen verbunden. Dadurch gibt es keinen Wiegemesspunkt mehr, der durch die Zugkräfte der Zugmaschine beeinflusst wird. Ein zusätzlicher Neigungssensor kompensiert die Neigung der Maschine in Hanglagen. Damit sind alle Voraussetzungen für hochfrequente Online-Wiegungen erfüllt, sodass der ZG-TS ProfisPro der erste gezogene Düngerstreuer mit Online-Wiegefunktion ist.
Das Signal der Online-Wiegefunktion wird gleich intelligent für mehrere Funktionen genutzt. So dient es nicht nur für die ständige Online-Kalibrierung der Ausbringmengen, sondern auch für ein intelligentes Befüll-Management sowie für eine sichere Bremskraftregelung bei schnellen Straßenfahrten.

WindControl

WindControl Amazone
Automatischer Ausgleich des Windflusses mit WindControl. © Foto: Werkbild

Zum Frühjahr 2018 bietet Amazone das erste Mal WindControl nach Prof. Dr. Karl Wild, HTW Dresden, für den Anbaustreuer ZA-TS und den Anhängestreuer ZG-TS an. WindControl ist eine weitere Ausbaustufe und Ergänzung zur Streufächerüberwachung ArgusTwin. Mit ArgusTwin wird der komplette Streufächer auf der rechten und linken Seite durch 14 Radarsensoren permanent überwacht. Bei Abweichungen wird die Querverteilung über eine Anpassung des elektrischen Einleitsystems automatisch korrigiert. Dies kann für jede Seite individuell passieren und gewährleistet so eine optimale Querverteilung.

FlowCheck

FlowCheck Amazone
ZA-TS mit FlowCheck. © Foto: Werkbild

Das neue FlowCheck bietet Amazone jetzt für alle hydraulisch angetrieben ZA-TS-Produkttypen an. Es ist ein System, das die Auslauföffnungen permanent auf Verstopfungen und Leerlaufen des Streuwerks überwacht. Über Sensoren im Hydrauliksystem wird der Vorlaufdruck der hydraulisch angetriebenen Streuscheibenmotoren gemessen. Sollte sich dieser aufgrund von Verstopfungen der Auslauföffnungen und damit verbundenen Reduzierung der Ausbringmenge ändern, erkennt das System dies und gibt dem Fahrer über das Terminal eine Warnmeldung. Dies geschieht sowohl für die rechte als auch für die linke Seite getrennt. Dadurch können an der linken und an der rechten Streuscheibe unterschiedlich große Ausbringmengen erkannt werden.

EasyCheck

EasyCheck Smartphone-App für Düngerstreuer.
EasyCheck Smartphone-App für Düngerstreuer. © Foto: Werkbild

Um die Prüfung der Querverteilung von Düngerstreuern weiter zu vereinfachen, hat Amazone zur Agritechnica 2015 EasyCheck vorgestellt und dafür eine Silbermedaille erhalten. Das System EasyCheck besteht aus den Auffangmatten und einer App für die Auswertung. In der Düngersaison 2016 und 2017 sind noch einmal umfangreiche Praxisversuche mit dem System gelaufen. Dabei hat sich gezeigt, dass die anfänglichen schwarzen Matten nicht für alle Dünger, besonders nicht für dunkle Dünger, geeignet waren. Deshalb wurde die Mattenfarbe auf lila umgestellt, die sowohl für helle, wie auch für dunkle Dünger geeignet ist.

Mit dem neuen, ab Frühjahr 2018 verfügbaren, digitalen Mobilen Prüfstand EasyCheck kann die Querverteilung des Düngers schnell und einfach direkt im Feld überprüft werden. Besonderer Vorteil ist der einfache Transport der Fangmatten, die sehr platzsparend am Streuer oder Traktor mitgeführt werden können. Alle 16 Matten können, anders als die bisherigen Prüfschalen, gleichzeitig von einer Person getragen werden und somit schnell auf dem Feld ausgelegt werden. Innerhalb von etwa 5 Minuten lassen sich alle Matten fotografieren. Durch den schnelleren Auf- und Abbau des Prüfstandes sowie die schnelle Reinigung der Auffangmatten ergibt sich im Vergleich zum klassischen Mobilen Prüfstand mit Hartschalen ein deutlicher Zeitvorteil.

Die EasyCheck App kann im Appstore kostenlos heruntergeladen werden und auf dem eigenen Smartphone, mit entsprechender Kameraqualität, genutzt werden.

Spreader Application Center

Amazone Spreader Application Center.
Amazone Spreader Application Center. © Foto: Werkbild

Mit dem neuen Spreader Application Center baut Amazone – passend zum 25-jährigen Jubiläum des DüngeServices – seinen Kunden-Service noch weiter aus. Zusätzlich zu den bereits etablierten Bereichen DüngeService, Stofflabor-Service und Streuhalle umfasst das Spreader Application Center auch die Säulen „Test und Training“, „Daten-Management“ sowie den dazugehörigen „Wissenstransfer“. Mit den letzten beiden Säulen geht eine Neustrukturierung einher, mit der Amazone auf die zunehmende Globalisierung und Digitalisierung der Landwirtschaft eingeht.

Ziel des neuen Spreader Application Center ist es, die Kompetenzfelder zu erweitern und einen noch besseren Service für Amazone Kunden sicherzustellen.

Auch interessant