Login
News

Berthoud mit zahlreichen SIMA-Neuheiten

Berthoud SIMA Neuheiten 2017 Spritzen
Thumbnail
Lena Kampschulte, traction
am
22.03.2017

Der französische Hersteller Berthoud stellte auf der SIMA einige Neuheiten vor. Unter anderem den Selbstfahrer Raptor II mit Spurbreiten von 2,25 bis 3,05 m.

Auch der französische Hersteller Berthoud hat auf der SIMA einige Neuheiten präsentiert. Seit mehr als 120 Jahren ist Berthoud im Bereich Pflanzenschutzausbringung tätig. Die neue Selbstfahrerspritze Raptor II soll das Bild abrunden. Acht verschiedene Modelle stehen dem Käufer zur Verfügung. Die Spur ist bei allen Modellen (außer 2540) hydraulisch verstellbar. Das Gestänge ist von 24 bis 44 m erhältlich. Unter der Haube stecken 217 bis 244 PS. Die Bodenfreiheit liegt bei 1,05 bzw. 1,10 m.

Vantage

Berthoud SIMA Neuheiten 2017 Spritzen

Ebenfalls neu ist die Anhängespritze Vantage. Ein besonderes und originelles Design soll die Spritze von anderen Produkten abheben. Zur Wahl stehen viele individuelle Lösungen und eine große Auswahl an Gestängen. Zudem ist die Vantage ISOBUS kompatibel. Ein niedriger Schwerpunkt und das Design des Spritzbehälters sorgen für kompakte Proportionen und eine gute Händelbarkeit. Die Hauben wurden aus RIM gefertigt – ein Plastik mit besonders hoher Widerstandsfähigkeit. Die neue Reihe der Anhängespritzgeräte Vantage besteht aus fünf Modellen mit 2.800, 3.500, 4.300, 5.500 und 6.700 Litern, die fünf verschiedene Gestänge von 24 m bis 44 m (AXIALE II, KONDOR, EKTAR B2, EKTAR B3 et AXIALE 36/38) aufnehmen können.

Hermes

Berthoud SIMA Neuheiten 2017 Spritzen

Eine weitere Neuheit im Hause Berthoud ist die Anbauspritze Hermes. Diese soll vor allem durch Kompaktheit und Arbeitsstabilität überzeugen. Erhältlich ist die Hermes mit einem Nenninhalt von 800 bis 1.200 Litern sowie mit Gestängebreiten von 15 bis 18 m. Die Optimierung ihres Gewichts und ihres Schwerpunkts (näher am Traktor) verbessern die Verteilung der Massen auf dem Traktor und sorgen für ein besseres Gleichgewicht des ganzen Geräts. Dadurch kann das Spritzgerät Hermes auf Traktoren mit kleiner Gerätebreite verwendet werden und es kann gleichzeitig ein kompaktes Spritzgerät mit rückseitig einklappbarem Gestänge beibehalten werden. Sie ist außerdem mit dem Bediensystem EcoMatic ausgestattet. Normalerweise liegen sind die Funktionsventile durch ein Schlauchsystem mit der Pumpe verbunden. Folglich entstehen durch diese Methode Restmengen und es gibt, anhand der Anzahl der Funktionen, viele verschiedene Ventile. Letzteres macht die Verwendung der Maschine sehr komplex und kann leider zu falschen Bedienmanövern führen. Mit EcoMatic werden die Funktionsventile direkt an die Pumpe angebaut, wodurch das Schlauchsystem, das bei konventionellen Geräten notwendig war, überflüssig wird und die Restmengen begrenzt werden können. 

Auch interessant