Login
News

Claas präsentiert erste Radlader-Baureihe

Claas_Torion_1
Thumbnail
Lena Kampschulte, traction
am
13.11.2017

Claas stellt auf der Agritechnica erstmalig eine Radlader-Baureihe vor. Die Torion-Reihe wurde gemeinsam mit dem neuen Kooperationspartner Liebherr entwickelt.

Claas_Torion_2

Gemeinsam mit Liebherr hat Claas die neue Radlader-Baureihe Torion entwickelt. Damit will Claas dem wachsenden Bedarf an leistungsfähigen Maschinen für den professionellen Transport und Materialumschlag nachkommen. Dafür umfasst die Baureihe drei Größenklassen mit insgesamt neun Modellen. Angetrieben werden die Torion mit dem bereits bekannten Claas Power System. Die Kabine soll besonders großzügig gestaltet sein und optimale Rundumsicht sowie Bedienfreundlichkeit bieten.

Mit den kleinsten Torion-Modellen 639 und 535 bietet Claas eine wendige Allround-Maschine vor allem für viehhaltende Betriebe und Landwirte mit Sonderkulturen. Die Yanmar-Motoren der beiden Modelle leisten bis zu 68 PS (50 kW) und erfüllen die Abgasnorm Stage IIIB. Sie zeichnen sich durch besondere Langlebigkeit und Robustheit aus. Der stufenlose hydrostatische Antrieb bietet zwei Fahrbereiche: F1 von 0 bis 6 km/h und F2 von 0 bis 20 km/h.

Die mittlere Baureihe der neuen Torion-Radlader mit den Modellen 1511, 1410 und 1177 arbeitet mit verbrauchsarmen DPS-Motoren. Sie erfüllen die Abgasnorm Stage IV und leisten bis zu 167 PS (123 kW). Das hydrostatische Varipower-Getriebe bietet drei Fahrbereiche von 0 bis 6, 0 bis 16 und 0 bis 40 km/h für eine optimale Anpassung an den jeweiligen Arbeitseinsatz. Damit sind die Modelle der mittleren Torion-Baureihe ideal für landwirtschaftliche Betriebe und Lohnunternehmer, die genügend Schlagkraft zur Siloverdichtung oder für den Umschlag von Getreide, Dünger und anderen Schüttgütern benötigen.

Mit den Torion-Modellen 1914 und 1812 der großen Baureihe wendet sich Claas an Lohnunternehmer und Großbetriebe, die höchste Ansprüche an Schlagkraft, Leistungsfähigkeit und Komfort stellen. Ausgestattet mit effizienten Liebherr-Motoren leisten die Maschinen 195 bzw. 228 PS (143 bzw. 168 kW) und erfüllen die Abgasnorm Stage IV ohne zusätzlichen Dieselpartikelfilter, der optional erhältlich ist. Die Kipplasten liegen bei 11,1 und 12,4 t.

Auch interessant