Login
News

Deutz AG verkauft Standort Köln-Deutz

Deutz AG Zentrale Köln Porz
Thumbnail
Julia Eder, agrarheute
am
04.05.2017

Deutz gibt es in Deutz nicht mehr: Die Deutz AG braucht den 160.000 Quadratmeter großen Standort nach der Verlagerung nach Köln-Porz nicht mehr.

Die Deutz AG hat heute die Grundstücke ihres bisherigen Standorts Köln-Deutz an den Düsseldorfer Projektentwickler Gerch-Group veräußert. Die Absicht zur Veräußerung dieses Standorts hatte Deutz bereits Mitte Februar bekannt gegeben. Der bisherige Standort Köln-Deutz mit einem Areal von rund 160.000 m² wird nach der erfolgten Verlagerung dieses Standorts nach Köln-Porz nicht mehr benötigt.

Deutz-Gelände: Urbanes Stadtquartier statt Motoren

Die Gerch-Group beabsichtigt, die bisherige Industriefläche in den kommenden Jahren in ein urbanes Stadtquartier mit hohem Wohnanteil in Nähe des Rheins zu konvertieren.

Aus der Veräußerung erwartet Deutz im laufenden Jahr den Zufluss eines Kaufpreises von rund 125 Mio. Euro. In Abhängigkeit vom Abschluss des laufenden Bebauungsplanverfahrens rechnet Deutz für die kommenden Jahre noch mit einer weiteren finalen Kaufpreisrate, deren Höhe variabel ist und die im Erfolgsfall bis in den mittleren zweistelligen Millionen Euro-Bereich reicht. Aus dieser Transaktion erwartet Deutz im laufenden Jahr einen positiven Ergebnisbeitrag im hohen zweistelligen Millionen Euro Bereich (nach Steuern), der als Sondereffekt ausgewiesen wird.

Die Herzen der Kraftpakete: Landmaschinen und ihre V-Motoren

Challenger MT800E
V12-Motor
New Holland FR850
Motor Vector 20 von FPT
Krone BiG X
Liebherr-Motor
Krone BiG X 600
MAN D2868 V8
Claas Jaguar 980
MAN D2862 V12
ROPA euro-Tiger V8-4-Rübenroder
OM502LA V8 von Mercedes-Benz
garant Taurus 2803
Deutz TCD 16.0
Fendt Katana 85
BR 1600
Auch interessant