Login
News

Düvelsdorf stellt weiteres Modell beim Grünlandstriegel Green.Rake vor

Düvelsdorf Green.Rake expert
Felix Ammon
am
14.01.2019

Der Grünlandpflegespezialist Düvelsdorf stellt bei seiner Baureihe Green.Rake expert zusätzlich ein Modell mit 3,0 Meter Arbeitsbreite vor, konzipiert für die professionelle Grünlandpflege in kleineren und mittleren Grünlandbetrieben.

In Kombination mit der Walze Terra.Roller eco 3,0 m und einer Nachsaateinrichtung kann Herstellerangaben zufolge die komplette Grünlandpflege mit Einebnen, Striegeln, Lüften und Nachsäen in nur einer Überfahrt erledigt werden. Mit dem regelmäßigen Einsatz der Kombination im Grünland soll zudem die Bestandsdichte und –qualität des Grasaufwuchses erhöht werden, wodurch Ertrag und Qualität des Grundfutters eine Steigerung des Ertrags möglich sei. Zusammen mit dem neuen Modell werden die Kombinationen jetzt in vier Varianten mit Arbeitsbreiten von 3,0 / 6,0 / 7,5 und 9,0 m angeboten.

Technik im Detail

Düvelsdorf Green.Rake expert 2

Grünlandstriegel Green.Rake expert: Einzeln aufgehängte Striegelfelder und eine federvorgespannte Einebnungsschiene sorgen für die Bodenanpassung. Die dreireihige Zinkenanordnung mit einem Zinkenabstand von 50 mm soll das Mitschleppen von ausgestriegeltem Material wie beispielsweise Grasplaggen verhindern und dadurch für ein geringes Verstopfungsrisiko sorgen, so Düvelsdorf. Bereits mit einer Überfahrt sollen somit Ungräser und Moose ausgestriegelt, die Grasnarbe gelüftet und für die Nachsaat vorbereitet werden.

Die 3,0 m-Walze mit Cambridge- oder Kronenringen lässt sich mit dem KAT 2 Dreipunktturm sowohl als Frontpacker als auch im Heck als Dreipunktwalze nutzen. Es besteht die Möglichkeit den Terra.Roller eco 3 m mit dem Grünlandstriegel Green.Rake expert 3 m zu koppeln, um ihn zur Rückverfestigung im Grünland direkt hinter dem Striegel einzusetzen.

Seed.Con-Steuermodul

Für die Nachsaat können verschiedene pneumatische Säeinrichtungen auf den Striegeln montiert werden, die mit dem neuen Düvelsdorf-Steuermodul Seed.Con per Smartphone, Tablet oder ISOBUS angesteuert werden. Durch ein schnelles An- und Abkoppeln können die Geräte je nach Einsatzbedarf flexibel solo oder kombiniert gefahren werden.

Die Kombination ist alternativ auch auf dem Acker beispielsweise zur Unterstützung der Getreidebestockung (nur mit der Walze Terra.Roller eco) im Frühjahr, zur Stoppelbearbeitung und zur Zwischenfruchtaussaat einsetzbar.

Auch interessant