Login
News

Auf nach Europa

Externer Autor
am
27.08.2014

Challenger bietet nun auch Bodenbearbeitungsgeräte in Europa an. Den Anfang macht die CH1700-Scheibenegge.

In den USA und anderen Überseemärkten wie Australien oder im Ostblock bietet Challenger schon länger Bodenbearbeitungsgeräte und Sätechnik an. In Europa hingegen ist die Marke bislang nur durch die Raupentraktoren, die Selbstfahrspritzen und das Terragator-Systemfahrzeug bekannt. Nun stellt Challenger mit der CH1700 eine Scheibenegge vor, die auch in Europa Abnehmer finden soll und erstmals auf dem Fendt Feldtag in Wadenbrunn präsentiert wird.

Schweres Geschütz

Challenger bewirbt seine 1700er Serie mit ausgeprägter Langlebigkeit. Sie soll sich durch die Heavy-Duty Bauweise und großzügige Materialstärken besonders für den harten Feldeinsatz eignen. Durch das hohe Gewicht und die gezackten Scheiben soll ein guter Einzug gewährleistet sein. Der Scheibendurchmesser beträgt entweder 71 oder 76 cm. Zwei Arbeitsbreiten (6,5 m und 7,6 m) werden erhältlich sein. Anders als auf dem Foto wird es für Europa eine hydraulisch-klappbare Variante geben, um die Vorgaben der StVO einzuhalten. Der Leistungsbedarf soll laut Hersteller bei 260 bis über 400 PS liegen. ksch
Auch interessant