Login
News

Fendt: Neue Rotoren und Schneidwerke

Externer Autor
am
29.09.2015

Zur Saison 2016 wertet Fendt seine Quaderballenpressen auf.

{BILD:642326:jpg}Die Modelle 990, 1270, 1290 und 1290 XD erhalten dabei vor allem das neue ProCut-Schneidwerk. Dieses kommt mit nunmehr 26 statt vorher 19 Messern auf eine theoretische Schnittlänge von 43,5 mm, wobei die Messer mit Wolframcarbit gehärtet sind. Eine Zweifach-Messergruppenschaltung ermöglicht per Knopfdruck im Terminal den Wechsel zwischen den zwei Messerwellen, sodass auch mit halbem Messersatz gearbeitet werden kann. Bei abgesenkten Messerwellen kann die komplette Messerschublade zur Seite herausgezogen werden, um Messer zu entnehmen oder zu tauschen.
 
Der sechszinkige Schneidrotor mit V-förmig angeordneten Zinken soll dank der Vergrößerung auf 650 mm Durchmesser (+ 8,5 %) und der Drehzahlerhöhung auf 120 U/min (+ 13 %) mehr Durchsatz bei geringerem Kraftstoffverbrauch pro Ballen ermöglichen. Die kohlenstoffgehärteten Zinken lassen sich bei bedarf abschrauben und tauschen.
 
Die aufgewerteten und ab Werk voll ISOBUS-fähigen Quaderballenpressen sollen ab dem 1. Schnitt 2016 verfügbar sein. mu
Auch interessant