Login
News

garant Kotte: Neue Befülltechnik garant TwinFlow

Kotte_TwinFlow_1
Thumbnail
Lena Kampschulte, traction
am
11.01.2018

Kotte stellt ein neues System zur Befüllung von Pumptankwagen bis 14.000 Liter vor. Mit dem TwinFlow-System sollen Schlagkraft und Effizienz gesteigert werden.

Gesteigerte Effizienz

Kotte_TwinFlow_2

Bei modernen Pumptankwagen zur Ausbringung von Flüssigmist gewinnt aufgrund der verschärften Rahmenbedingungen durch die Düngeverordnung (längere Sperrzeiten) die Effizienz dieser Fahrzeuge immer mehr an Bedeutung. In einem kürzeren Zeitraum muss die gleiche oder unter bestimmten Bedingungen sogar eine größere Menge Flüssigmist ausgebracht werden. Die Schlagkraft der Fahrzeuge muss unter diesen veränderten Rahmenbedingungen entsprechend steigen. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen sowohl die Förderleistungen der Pumpen steigen als auch die Leitungsquerschnitte der Pumptankwagen deutlich größer dimensioniert werden.

Vielfach sind bereits jetzt die gesetzlich möglichen Maße der Fahrzeuge, insbesondere in Bezug auf die Breite, ausgeschöpft. Die Schwierigkeit besteht darin, dass trotz leistungsstärkerer Pumptechnik und größer dimensionierter Leitungsquerschnitte die gesetzlich vorgeschriebenen Maße der Fahrzeuge eingehalten werden. Nicht zuletzt muss die Pumpe räumlich so angeordnet werden können, dass diese auch ihr Leistungspotential ausschöpfen kann.

TwinFlow-Sytem

Kotte_TwinFlow_3

Um sich diesen neuen Herausforderungen zu stellen, hat die Firma Kotte das TwinFlow-System entwickelt. Das System soll den wesentlichen Vorteil bieten, dass anstelle einer durchgehenden Saugleitung mit dem Prinzip TwinFlow eine Bifurkation in der Ansaugleitung realisiert wird. Durch die Aufteilung auf zwei “Saug-Adern“ kann mit zwei Ansaugleitungen in 8 Zoll eine Ansaugleitung in 10 Zoll überkompensiert werden. Der Strömungsverlauf des Ansaugmediums kann durch das TwinFlow-System wesentlich strömungsoptimierter arrangiert werden. Die Pumpe kann im Falle eines hydraulischen Antriebs durch die optimierte Leitungsverlegung und die Möglichkeit des Rechts-Links-Laufes günstiger positioniert werden, sodass auf der einen Seite die Leistung des Pumpe (> 10.000 Liter pro Minute) ausgeschöpft und auf der anderen Seite der Verschleiß der Pumpe (Kavitation) deutlich reduziert werden kann.

In der Regel werden zum Schutz der Pumpe vor Fremdkörpern Steinfangkästen mit Schneidvorrichtungen verbaut. Vorrichtungen mit einem Durchlass von mehr als 10.000 Litern pro Minute können in der Regel nicht mehr unter Einhaltung der gesetzlichen vorgeschriebenen Breite verbaut werden. Bei dem TwinFlow-System können in jeder Ansaugleitung Cutter verbaut werden, so dass die vorgeschriebenen Breiten erreicht werden. Darüber hinaus ermöglicht das TwinFlow-System auch das Aufrühren des gesamten Behälterinhalts.

Auch interessant